AdUnit Billboard
FC Badenia Hirschacker

FC Badenia Hirschacker ist gut durch die Krise gekommen

Von 
zg
Lesedauer: 
Vorsitzender Werner Drechsler (v. l.) zeichnet Roland Wahl, Klaus Peter Müller, Arthur Kraus und Sigmund Keller aus. © Lenhardt

Schwetzingen. Der FC Badenia Hirschacker hat die Corona-Krise gut gemeistert hat – dies vor allem auch in finanzieller Hinsicht. Das berichtete Vorsitzender Werner Drechsler bei der Jahreshauptversammlung, zu der er über 40 Mitglieder begrüßte, darunter zahlreiche aktive Spieler. Der Besuch der Veranstaltung war etwas besser als im Vorjahr.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Drechsler informierte zudem, dass inzwischen die moderne, umweltfreundliche LED-Flutlichtanlage vollkommen bezahlt worden sei. Er freute sich, dass das Clubhaus so gut angenommen werde, dass man sich mit dem Gedanken befassen müsse, die Küche zu vergrößern. Der Vorstand prüfe inzwischen, ob eine Integration eines Küchencontainers eine schnelle und günstige Lösung wäre.

Die Geehrten

50 Jahre sind Klauspeter Müller und Sigmund Keller der Badenia treu und wurden somit auch zum Ehrenmitglied ernannt.

40 Jahre Mitglied: Roland Wahl (Fußball).

30 Jahre Mitglied: Birgit Vizethum (Tennis) und Arthur Kraus. zg

Dann ging der Vorsitzende auf die sportliche Leistung der ersten Mannschaft ein. Zurzeit belege sie nur den vorletzten Tabellenplatz, aber es seien fünf neue Spieler zum Verein gestoßen, von denen man sich noch einiges erhoffe. „Leider kann das Trainerteam im Training nicht immer auf alle Spieler zählen, da noch einige Verletzungen auskuriert werden müssen und auch die Schichtarbeit ein perfektes Arbeiten verhindert“, sagte der Vorsitzende.

Bei Jugend geht es bergauf

Mehr zum Thema

Fußball-Kreisliga

Brühl II und Oftersheim marschieren

Veröffentlicht
Von
wy/vm
Mehr erfahren
Fußball-Kreisklasse A

Strunk glaubt an sein Team

Veröffentlicht
Von
Andi Nowey und Andi Nowey
Mehr erfahren
Fußball-Kreisklasse A

Trainer Daniel Katsch gibt sich nie mit dem Status quo zufrieden

Veröffentlicht
Von
Andi Nowey und Andi Nowey
Mehr erfahren

Bei den Spartenberichten zeigte sich, dass es in allen Abteilungen zufriedenstellend läuft. Für die AH berichtete Abteilungsleiter Hanspeter Wartenberg, dass in der vergangenen Saison auf alle Feste, Feiern und Ausflüge Corona-bedingt verzichtet worden sei. Soweit es möglich war, habe man aber das Training aufrechterhalten. Sein besonderer Dank ging an AH-Trainer Markus Müller.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Jugendleiter Carsten Wierick, informierte, dass es stets bergauf geht und sich einige neue D-Jugend-Spieler dem Verein angeschlossen hätten. Seine Mannschaft sei im Übrigen Stadtmeister von Schwetzingen, da sie den einzigen Konkurrenten SV 98 besiegt habe.

Die Tennisabteilung bewege sich in einem ruhigen Fahrwasser führte ebenfalls Wierick aus, der den verhinderten Abteilungsleiter Markus Del Mul vertrat. Die Mitgliederzahl sei weiter gestiegen. Finanziell käme man im Augenblick noch über die Runden. Die Plätze seien in eigener Regie spielfähig gemacht worden Eine Herrenmannschaft spiele noch um Punkte, in der sogenannten „Gentleman-Klasse“, wo sie den ersten Platz erreicht habe.

Wichtigstes Fazit im Kassenbericht von Karsten Duda: „Der Verein steht finanziell auf einer soliden Grundlage, ist schuldenfrei und hat auch im vergangenen Jahr wieder ordentlich gewirtschaftet.“ Schließlich wurden noch Armin Kolb und Jürgen Rieger zu Kassenprüfern für das kommende Jahr gewählt. zg

Mehr zum Thema

Fußball-Kreisklasse A

Weiß weiß zu überzeugen

Veröffentlicht
Von
wy
Mehr erfahren
Fußball-Kreisklasse A

Veysel Beyaz ist von seinem Team überzeugt

Veröffentlicht
Von
wy
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1