AdUnit Billboard
Schloss

Führung bei Tag und Nacht

Mystische Stimmung und skurrile Tischsitten

Von 
zg
Lesedauer: 

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen bieten zwei besondere Wochenendführungen. Am Samstag, 17. September, um 20 Uhr erleben die Gäste bei „Dunkel war’s, der Mond schien helle“ den Schlossgarten im geheimnisvollen Dunkel. Beim Rundgang „Das große Fressen“ am Sonntag, 18. September um 14.30 Uhr wird über die barocke Freude am Genuss erzählt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Am Samstagabend entfaltet der Schlossgarten ab 20 Uhr für die Teilnehmenden der Sonderführung „Dunkel war’s, der Mond schien helle“ geradezu mystischen Zauber. Aus dem Dunkel der Boskette tauchen geheimnisvolle Umrisse auf. Die Skulpturen und Bauwerke wirken fremd und ungewöhnlich. Tiefdunkle Teiche spiegeln bei klarem Himmel den Mond. Die Gäste begegnen Gartenbewohnern, die bei Tag nicht zu sehen sind. Der Schein der Laternen zeigt Geschichte und Geschichten des Schlossgartens in ganz anderem Licht. Die Staatlichen Schlösser und Gärten empfehlen trittsicheres Schuhwerk und unempfindliche Kleidung für diesen Rundgang.

Barocke Tafelfreuden

„Das große Fressen“ wird am Sonntag serviert. Es geht um die barocke Freude am Genuss. Um 14.30 Uhr führt eine Küchenmagd die Gäste durch den Garten und erzählt von den exquisiten Tafelfreuden in der Sommerresidenz. Sie erläutert das höfische Tafelzeremoniell und die Tischsitten und berichtet von teilweise ungewöhnlichen Speisen, die auf den Tisch kamen. Die Gäste werden mit einem Augenzwinkern ausführlich in die höfische Tischkultur der damaligen Zeit eingeführt.

Die Teilnahme kostet jeweils für Erwachsene 12, ermäßigt 6 und für Familien zusammen 30 Euro. zg

Info: Eine telefonische Anmeldung für beide Veranstaltungen ist beim Service Center, Telefon 06221/65 88 80, erforderlich.

Mehr zum Thema

Kurioses Historische "Zwergengalerie" ist ein ganz besonderes Fotomotiv

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Schloss Swing und Jazz erklingen im Seepferdchengarten

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Schlossgarten „Cuba libre“ gefällig?

Veröffentlicht
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1