Kolpingsfamilie - 700 Euro des Martinsumzugs für Abrisskosten in der Schützenstraße 6 genutzt

Für ein neues Zuhause für junge Menschen

Von 
nina
Lesedauer: 
Gisela Wrensch (3. v. l.) vom Verein „Pro Down Heidelberg“ erklärt Alfred Neubrand (v. l.), Susanne Muth und Irmgard Moll-Umhey von der Kolpingsfamilie, wie der Neubau in der Schützenstraße 6 geplant ist. © Hardung

Die Eingangstür in der Schützenstraße Nummer 6 klemmt ein wenig, den Treppen, die in den Wohnbereich führen, ist das Alter anzusehen. Seit etwa 90 Jahren steht das Gebäude bereits – ab Mittwoch, 27. Februar, soll es abgerissen werden. Die Vereine „Pro Down Heidelberg“ und „habito“ wollen dort ein Wohnhaus für junge Menschen mit geistiger Behinderung aufbauen.

Mit 700 Euro unterstützt

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen