AdUnit Billboard
Kleine Planken

Für Erhalt kämpfen

BI „Rettet den Entenpfuhl“ lädt zum Infotag

Von 
zg
Lesedauer: 

Schwetzingen/Ketsch. Die Bürgerinitiative (BI) „Rettet den Entenpfuhl“ lädt am Freitag, 23. September, zu ihrem Infotag ein, um die Bürger zu informieren, was es Neues zum Thema und zum geplanten Kiesabbau gibt. „Sie finden uns auf den Kleinen Planken vor der Motivbank direkt beim Lutherhaus und zwar von 9.30 Uhr bis etwa 17 Uhr“, heißt es in einer Pressemitteilung. Vor Ort ist unter anderem der Vorstand der Bürgerinitiative mit Schautafeln und Infomaterial, auch zum Mitnehmen, sowie viele Infos rund um die geplante Nassauskiesung und das große Betonwerk, das in dem 42 Hektar großen Waldstück entstehen soll.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Alleine in diesem Sommer sei regelrecht zu greifen und zu spüren gewesen, wie wichtig und unabdingbar jeder Hektar Wald für die Natur und uns Menschen ist. Auch der Grundwasserschutz, speziell hier in der Schwetzinger Hardt, sei für die gesamte Metropolregion Rhein- Neckar, schon fast überlebenswichtig wenn man dieses Dürrejahr und zurückliegende betrachtet, heißt es weiter. Ganz zu schweigen davon, welchen Lärm, Staub und zusätzliche Verkehrsbelastung, durch täglich erhebliche Mehrbelastung durch Betontransport- Lkw auf die L 722 zukommen würde.

Ins Gespräch kommen

Bei einem heißen Kaffee und etwas Laugengebäck möchte die Bürgerinitiative über diese Sachverhalte und noch viel mehr mit den Menschen am Freitag ins Gespräch kommen. „Wir wollen Sie aufklären über den aktuellen Sachstand in der Angelegenheit, wenn 42 Hektar wertvoller Wald abgeholzt werden würden. Wir alle sind aufgerufen für uns, unsere Kinder und Enkel für den Erhalt des Entenpfuhls zu kämpfen – weil er für uns alle so immens wichtig ist“, teilt die BI mit. zg

Mehr zum Thema

Gewann Entenpfuhl

Bürgerinitiative "Rettet den Entenpfuhl" in Ketsch: „Müssen uns auf die Hinterfüße stellen“

Veröffentlicht
Von
Volker Widdrat
Mehr erfahren

Leserbrief Physikalischer Humbug

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Im Interview

Brühls Partnergemeinde Dourtenga: Klima hat sich schon verändert

Veröffentlicht
Von
Stefan Kern
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1