Lions Club: 1000-Euro-Spende für Schwetzinger Notgemeinschaft "Geld aus vielen Töpfen"

Lesedauer: 

"Eine angenehme Pflicht", so bezeichnete Präsident Andreas Reimelt den Termin der Lions-Delegation bei OB Dr. René Pöltl.

AdUnit urban-intext1

Kein Wunder, denn schließlich hatten der Präsident und mit ihm Wolfgang Wenk und Dr. Hans-Joachim Förster, beide im Übrigen ehemalige Präsidenten - der Amtsinhaber wechselt jedes Jahr, einen Scheck in Höhe von 1000 Euro dabei, als Spende für die Schwetzinger Notgemeinschaft.

Das Geld stammt "aus vielen verschiedenen Töpfen", so der Präsident. Die aktuelle Spende stamme überwiegend aus den Einnahmen des Weihnachtsmarkts im vergangenen Jahr, aber auch aus Spenden der Mitglieder und beispielsweise aus den Erlösen von Benefizkonzerten und so ließ es sich Reimelt nicht nehmen, Werbung für die nächste Veranstaltung zu machen: "Elvis the Soul", am 20. März in der Alten Wollfabrik. "Wir müssen generieren" so der Präsident. Und am 19. Juni findet im Rokokotheater ein Benefizkonzert in Kooperation mit der Mozartgesellschaft Schwetzingen statt. Es wird also sicher wieder einiges zusammenkommen für die Förderung verschiedener Projekte, vor allem in der Region. crt