AdUnit Billboard
Marstallhof - Stadt lädt zu Infoveranstaltung ins Palais Hirsch

Infoveranstaltung: Wer macht mit beim „Urban Gardening“ in Schwetzingen?

Von 
zg
Lesedauer: 

Schwetzingen. „Sie wohnen in einer Etagenwohnung und haben daher keinen eigenen Garten? Sie möchten sich aber gerne gärtnerisch betätigen? Einen Kleingarten pachten ist Ihnen aber zu viel Arbeit und zu zeitaufwendig? Sie träumen trotzdem schon länger von der Möglichkeit das eigene Gemüse anzubauen und zu ernten? Sie wohnen in Schwetzingen? Wenn Sie alle diese Fragen klar mit Ja beantworten können, dann ist das Projekt ‚Urban Gardening‘ vielleicht das Richtige für Sie“, das schreibt die Stadt in einer Pressemitteilung.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Urban Gardening“ heiße übersetzt Gärtnern in der Stadt. Auf einer kleinen Anbaufläche können Privatpersonen Gemüse, Kräuter und geeignete Obstsorten für den Eigenverbrauch anbauen und ernten. Bei dieser nachhaltigen Form des Gärtnerns liegt der Schwerpunkt auf umweltschonender Produktion ohne Pestizide und Kunstdünger und auf dem bewusstem Konsum landwirtschaftlicher Erzeugnisse.

Im Marstall-Innenhof hat die Stadtgärt-nerei bereits die Beete für die künftigen Gärtner und ein großes Kräuterbeet für die Bevölkerung angelegt. © Stadt

Zudem hat gemeinschaftliches Gärtnern immer auch einen sozialen Aspekt, bietet die Möglichkeit zur Kommunikation und für gesellschaftliches Miteinander. Auch die Umweltbildung ist ein Thema, wenn etwa Eltern mit ihren Kindern gemeinsam pflanzen und ernten.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die Stadt Schwetzingen hat zu diesem Zweck eine Fläche im Marstall-Innenhof umgestaltet und Beete angelegt (wir berichteten). Diese warten nun auf Hobbygärtner, die Lust und Zeit haben, eine etwa vier bis sechs Quadratmeter große Beet-parzelle zu bewirtschaften.

Alles vorbereitet

Die Stadt hat dazu schon alle Vorbereitungen getroffen. Die Beete sind parzelliert, mit Pflanzerde gefüllt und ein Wasseranschluss und Gießkannen stehen bereit. Und das Beste: Die Parzellen werden kostenlos an die Gärtner und Gärtnerinnen vergeben, wobei wegen des zu erwartenden Interesses nur eine Parzelle je Haushalt vergeben wird. Die Stadtgärtnerei hat bereits ein großes Kräuterbeet angelegt, auf dem das Ernten durch die Bürger ausdrücklich erlaubt ist.

Um das Projekt vorzustellen, sind alle Interessierten daher zu einem Infoabend zum Thema ‚Urban Gardening“ am Dienstag, 17. Mai, um 17 Uhr ins Palais Hirsch eingeladen. Der Leiter der Stadtgärtnerei, Bernd Kolb, und der stellvertretende Bauamtsleiter Kai Schemenauer werden das Projekt erläutern und weitere Infos zu den Bewerbungsmodalitäten, zu einer angedachten Vereinsgründung und praktische Tipps zur Umsetzung der Gartenträume geben.

Ab 18 Uhr gibt es dann noch eine gemeinsame Begehung des Marstall-Innenhofs, bei der die Interessenten die Beete in Augenschein nehmen können und weitere Informationen zur praktischen Umsetzung erhalten. „Die Stadt freut sich auf zahlreiche Interessierte an diesem Infoabend. Die Teilnahme ist ohne Anmeldung möglich“, heißt es abschließend.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1