Hebel-Gymnasium - Oftersheimerin als Schulsiegerin beim Kreisentscheid mit dabei Josefine begeistert die Jury

Von 
bs
Lesedauer: 
Die Sechstklässlerinnen Murielle Grünewald, Katharina Eisele, Vanessa Potthoff, Martha Hermann, Amelie Lippke und Josefine Junker sind die Klassenbesten im Vorlesen. Alle hatten dabei Masken auf. © Schillinger

„Ich mag es, wenn man in die Geschichte eintauchen kann“, erklärt Josefine. „Beim Vorlesen stelle ich mir die Personen vor und versuche, mich in sie hineinzuversetzen.“ Offenbar kann das Josefine Junker besonders gut, denn die elfjährige Oftersheimerin wurde am Hebel-Gymnasium Schulsiegerin beim Vorlesewettbewerb.

AdUnit urban-intext1

Obwohl alle Teilnehmerinnen sehr gekonnt ihre ausgewählten Texte darboten, konnte Josefine schon in der ersten Runde überzeugen. Als dann in der zweiten Runde ein Fremdtext aus „Die rote Zora und ihre Bande“ vorzulesen war, begeisterte Josefine mit ihrem souveränen Vortrag die Jury, die aus den Deutschlehrerinnen Marion Strommer und Angelika Herbarth sowie der Bibliothekarin Veronika Lippolt bestand.

Viel Lob von der Organisatorin

Die Klassensiegerinnen waren zuvor durch Vorlesewettbewerbe in den sechsten Klassen ermittelt worden. Murielle Grünewald (6 a) las beim Schulwettbewerb aus „Oskar und die Tieferschatten“, Martha Hermann (6 b) aus „Die Wolke“, Josefine Junker (6 c) aus „Poppy Pym und der gestohlene Rubin“, Vanessa Potthoff (6 d) aus „Lola in geheimer Mission“, Katharina Eisele (6 e) aus „Harry Potter“ und Amelie Lippke (6 e) aus „Mit Herz und Huf“.

Josefine mag Abenteuergeschichten und Krimis. Ihre ausgewählte Passage beschreibt eine spannende Stelle aus dem Krimi „Poppy Pym und der gestohlene Rubin“, dem Erstlingswerk von Laura Wood. „Das ist mein Lieblingsbuch.“ Gerne lässt sie sich in der Oftersheimer Bücherei zu neuen Lektüren verführen – oder auch beraten: „Die wissen, was ich gerne lese“. Neben ihrem Hobby Lesen betreibt sie Schwimmsport in der DLRG und Leichtathletik im TSV Oftersheim. Außerdem spielt sie Klavier. Vielleicht kann sie Bücher und Lesen zum Beruf machen: „Eine eigene Buchhandlung zu eröffnen oder Hörbuchinterpretin zu werden“ könnte sie sich vorstellen.

AdUnit urban-intext2

Josefine wird das Hebel-Gymnasium beim Kreisentscheid vertreten. Die Organisatorin des Wettbewerbs, Marion Strommer, war begeistert: „Ich habe noch nie ein Kind so gut lesen gehört!“ bs