AdUnit Billboard

Junge Union Rhein-Neckar setzt auf intelligente Systeme statt Tempolimits

Von 
zg
Lesedauer: 

Schwetzingen. In der Debatte um generelle Tempolimits auf Autobahnen meldet sich die Junge Union (JU) Rhein-Neckar zu Wort. Statt eines pauschalen Tempolimits sollten intelligente Verkehrsleitsysteme auf Autobahnen ausgebaut werden, so die JU Rhein-Neckar in einer Mitteilung.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die prognostizierten Einsparungen bei einem generellen Tempolimit seien marginal. Vielmehr müsste der Ausbau intelligenter Verkehrsleitsysteme vorangetrieben werden. Dadurch ließe sich ein nicht unerheblicher Teil der Staus und damit des spritfressenden Stop-and-go-Verkehrs vermeiden.

„Die Forderung nach einem generellen Tempolimit wird von Grünen und SPD schon gebetsmühlenartig bei jeder Krise als vermeintlicher Heilsbringer ins Spiel gebracht“, so Lance Neidig. Wichtiger seien intelligente Verkehrsleitsysteme, die den Verkehrsfluss je nach Bedarf steuern.

Mehr zum Thema

Klima

Baden-Württembergs CDU-Landeschef offen für Tempolimit

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
Recherche

Faktencheck: AKW-Weiterbetrieb von vielen Faktoren abhängig

Veröffentlicht
Von
Marc Fleischmann
Mehr erfahren
Energiekrise

Greenpeace zur Atomdebatte: Reaktoren sind Sicherheitsrisiko

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren

Den Kuhhandel zwischen der Laufzeitverlängerung von Kernkraftwerken und einem generellen Tempolimit, wie aktuell in der Presse diskutiert, empfehle er seiner Partei nicht, so der Kreisvorsitzende der JU Rhein-Neckar. „Eine Laufzeitverlängerung für die verbliebenen drei Kernkraftwerke erscheint geboten, vor allem vor dem Hintergrund, dass immer noch rund 15 Prozent des deutschen Stroms durch Erdgas erzeugt werden“, betont Neidig weiter in dem Schreiben.

Die Bundesregierung wird in der Pressemitteilung außerdem dafür kritisiert, dass sie sich weiterhin weigert, die Deckelung der Biomasse, aus der auch Biogas hergestellt werden könne, zumindest zeitlich befristet zu erhöhen oder gar aufzuheben.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1