AdUnit Billboard
Gottesdienst - Lebensmittel bis Freitag vorbeibringen

Kirche bittet um Gaben für Erntedankfest

Von 
zg
Lesedauer: 

„Ge(h)-segnet“ heißt es am kommenden Sonntag, 3. Oktober, den Segen Gottes im Gottesdienst um 11 Uhr in der Stadtkirche spüren und weitergeben.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Brot und die Produkte, die auf den Feldern geerntet wurden und die tägliche Nahrung liefern, stehen ja normalerweise im Mittelpunkt eines Erntedankgottesdienstes. Aber die Pandemie hat gezeigt, dass auch soziale Kontakte, die tägliche Arbeit, unterwegs sein und das Haus verlassen dürfen, Treffen mit Freunden für uns „Lebens-Mittel“ sind. Daran soll in diesem Jahr gedacht werden, schreibt die evangelische Kirche.

Pfarrerin Dr. Franziska Beetschen gestaltet diesen Gottesdienst mit Liturgie und Predigt und bringt den Segen Gottes in unseren Alltag. Der mit Erntespenden geschmückte Altar erwartet die Mitfeiernden. Am Erntedanksonntag werden zum Abendmahl, das im Gottesdienst gefeiert wird, Brot und Trauben ausgeteilt. Die kirchenmusikalische Gestaltung liegt in den Händen von Kirchenmusikdirektor Detlev Helmer. Gaben für den Erntedankaltar können bis Freitag, 1. Oktober, in der Kirche abgegeben werden. Die Kirche ist zwischen 14 und 18 Uhr geöffnet. Am Samstag, 2. Oktober, ist die Zufahrt zur Kirche wegen des Schwetzinger Herbstes nicht möglich.

Auch in der St. Josefskapelle im Stadtteil Hirschacker wird am 3. Oktober ein Gottesdienst gefeiert. Dieser beginnt dort um 9.30 Uhr und wird gestaltet von Prädikantin Dr. Adelheid von Hauff , die kirchenmusikalische Begleitung hat auch hier Detlev Helmer. zg

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1