AdUnit Billboard
Lionsclub - Aktion zum Weltdiabetestag und Lauf am Sonntag

Kostenloser Sehtest auf dem Schlossplatz möglich

Von 
mn/zg
Lesedauer: 
Das Apollo-Mobil bietet kostenlose Sehtests an. © Wiegand

Diabetes kann ins Auge gehen – und noch mehr. Dabei wissen ein Viertel aller Menschen mit Diabetes in Deutschland noch nicht mal, dass sie daran erkrankt sind. Der Lionsclub International hat sich deshalb die Diabetesprävention und die Prävention von sehbedrohenden Komplikationen am Auge durch Diabetes zum Ziel gesetzt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Das Problem ist ernst. Und die Zeit drängt. In Deutschland sind derzeit rund acht Millionen Menschen an Diabetes erkrankt, mehr als 90 Prozent von ihnen leiden an Diabetes Typ 2. Viele von ihnen sind sich der ernsten Auswirkungen nicht bewusst – weder der Großteil der Bevölkerung noch die Betroffenen selbst. Dabei steigt mit der Erkrankung das Risiko für etliche Folgeleiden erheblich, darunter auch und vor allem im Bereich des Auges.

Um Diabetes mit all seinen Gefahren mehr ins Bewusstsein der Menschen zu bringen, kooperiert Lions Deutschland mit DiabetesDE und DiabetesDE mit Apollo. Zusammen setzen sich die Partner für mehr Aufklärung und Aufmerksamkeit gegenüber der Krankheit und ihren Folgen ein. So konnten durch gemeinsame Aktionen, vor allem zum Weltdiabetestag, in den vergangenen Jahren viele Menschen für die weit verbreitete, aber leider oft unerkannte Stoffwechselkrankheit sensibilisiert werden.

Erblindung kann drohen

Diabetes kann das Leben extrem verändern. So wissen die wenigsten, dass Diabetes die kleinsten Blutgefäße in den Augen schädigen kann und dadurch auch die Netzhaut. Im schlimmsten Fall droht dabei sogar die Erblindung. Damit es erst gar nicht so weit kommt, sind regelmäßige Augenuntersuchungen für Menschen mit Diabetes besonders wichtig. Allerdings wird nicht mal jeder zweite Betroffene derzeit noch der Krankheit angemessen untersucht – obwohl es moderne Behandlungsmethoden gibt und da auch viele Fortschritte erreicht wurden. Um gemeinschaftlich ein Zeichen zu setzen, haben sich der Lionsclub Schwetzingen, DiabetesDE und Apollo zusammengetan, und haben zum Weltdiabetestag 2021 das Apollo-Mobil in Schwetzingen aufgestellt. Noch bis Samstag, 13. November, steht das Apollo-Mobil auf dem Schlossplatz vor dem Palais Hirsch.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Barrierefreier Zugang

Im Apollo-Mobil mit barrierefreiem Zugang stehen gleich zwei großzügige Sehtesträume, ausgestattet mit den modernsten Geräten, für die kostenlosen Vorsorgeuntersuchungen bereit. Neben dem Sehtest Pro, der die individuellen Augenwerte ermittelt, wird dort auch exklusiv ein Vorsorgecheck angeboten. Dabei wird der Augeninnendruck gemessen und ein Netzhautscreening durchgeführt. „Dadurch lassen sich frühzeitig Auffälligkeiten des Auges erkennen“, weiß Frank Olbrich, Augenoptikermeister und Chef des Apollo-Mobils. „Sollte dieser Fall eintreten, empfehlen wir umgehend einen Besuch beim Augenarzt, denn nur dort kann eine Diagnose gestellt werden.“ Besonders praktisch: Jeder Kunde erhält einen umfangreichen Screening-Bericht, den er seinem Augenarzt vorlegen kann.

Das ist nicht alles. Man kann auch einen Diabetes-Risiko-Test des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DlfE) machen. Dieser Selbsttest kann einen ersten Anhaltspunktliefern, ob man zur Risikogruppe für Diabetes Typ 2 gehört.

Auch in Schwetzingen wird Diabetes-Aufklärung nah am Menschen betrieben. Der Lionsclub und der Leoclub Schwetzingen veranstalte einen Diabeteslauf. Er findet am Weltdiabetestag, 14. November, um 10 bis 12 Uhr, statt. Treffpunkt ist der Schlossplatz. Von dort aus wird die Spargellaufstrecke der Stadt Schwetzingen gelaufen. Denn: Sie kommt dem Motto: „5K against diabetes“ (5000 Meter gegen Diabetes) am nächsten. mn/zg

Info: Patientenorientierte Informationen und Vorträge gibt es am 14. November live auf www.diabetesde.org/Weltdiabetestag.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1