Statistik - 3113 Jobsuchende im Bereich Schwetzingen Kurzarbeitergeld stabilisiert den Arbeitsmarkt

Von 
Katja Bauroth
Lesedauer: 

„Die Zu- und Abgänge in diesem Monat zeigen uns, dass der Lockdown seit November sich bis jetzt noch nicht bei den Arbeitslosenzahlen bemerkbar gemacht hat“, fasst Klaus Pawlowski, Chef der Agentur für Arbeit Heidelberg, die statistischen Arbeitsmarkterhebungen für Januar zusammen.

AdUnit urban-intext1

Trotzdem: Im Agenturbezirk Schwetzingen ist die Zahl der Jobsuchenden von Dezember auf Januar um 266 auf 3113 Personen gestiegen. Das waren 690 Arbeitslose mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Januar 4,8 Prozent; vor einem Jahr belief sie sich auf 3,8 Prozent. Dabei meldeten sich 693 Personen (neu oder erneut) arbeitslos. Der Bestand an Arbeitsstellen ist um 61 Stellen auf 527 gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich der Bestand an Arbeitsstellen praktisch nicht geändert (plus eins).

Im Januar ist es saisonüblich, dass die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat deutlich ansteigt. Das liegt daran, dass befristete Arbeitsverträge oft zum Jahresende auslaufen und gerade wetterabhängige Gewerbe erst wieder im Frühjahr einstellen.

Allerdings ist die Anzahl der Anträge auf Kurzarbeitergeld seit November monatlich gestiegen. Zurzeit sind im gesamten Agenturbezirk Heidelberg ungefähr 5550 Betriebe mit fast 64 000 Arbeitnehmern von Kurzarbeit betroffen. Deswegen hat die zügige Bearbeitung der Anträge auf Kurzarbeitergeld für die Agentur für Arbeit Heidelberg nach wie vor höchste Priorität und bindet einen großen Teil des Personals, heißt es in der Pressemitteilung.

AdUnit urban-intext2

„Mit dem Kurzarbeitergeld konnten wir in der Krise den Arbeitsmarkt stabilisieren und viele Beschäftigungsverhältnisse sichern. Wenn man bedenkt, dass wir im Januar 2020 Kurzarbeitergeld für zirka 350 Personen bearbeiten mussten und jetzt bei durchschnittlich 64 000 Personen liegen, sieht man vor welchen Herausforderungen wir im letzten Jahr standen und nach wie vor stehen“, so Pawlowski mit Blick auf die Rhein-Neckar-Region. kaba

Ressortleitung Katja Bauroth ist Redaktionsleiterin der Schwetzinger Zeitung/Hockenheimer Tageszeitung.