Im Interview - Dr. Dietmar Schuth vom Kunstverein und Museum Blau erzählt von Plänen für das Jahr und neue Exponate Lichtblicke in Sachen Schwetzinger Kunstgenuss

Von 
Maria Herlo
Lesedauer: 
Putzig: Die Schlüpfe erobern das Museum Blau – natürlich im „Schlumpfsumpf Schwitzingen“. © Schuth

Kunst wertet eine Stadt auf als Lebensraum, als Freizeit- und Tourismusdestination. Nun hat uns die Corona-Pandemie fest im Griff, die „Leuchttürme“ des Schwetzinger Kulturlebens sind allmählich erloschen, Theater, Schlossgarten und Museen geschlossen, Ausstellungen abgesagt, Konzerte verschoben - die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie treffen Kunst und Kultur besonders hart. In

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen