Blaulicht

Mutmaßlicher Drogenhändler bei Kontrolle auf A 6 festgenommen - Untersuchungshaft

Von 
Mischa Krumpe
Lesedauer: 

Rhein-Neckar. Ein mutmaßlicher Drogenhändler ist der Polizei am Montagnachmittag bei einer Routinekontrolle auf der A 6 in Höhe des Walldorfer Kreuzes ins Netz gegangen. Der Mann befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, wurden im Wagen des 46-Jährigen unter anderem rund 226 Gramm Kokaingemisch, 1100 Ecstasytabletten, 17,4 Gramm Haschisch, 23,3 Gramm Marihuana, 25 LSD-Trips, eine Flasche mit 284 Gramm flüssiger Amphetaminbase sowie zwei Taschenmesser, ein sogenanntes Neckknife, eine Schleuder mit Stahlkugeln und ein Reizstoffsprühgerät gefunden. Sowohl im Fahrzeug auch bei der anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung konnten zudem Chemikalien sichergestellt werden, die für die Herstellung von Betäubungsmitteln verwendet werden können.

Die Staatsanwaltschaft beantragte beim Amtsgericht Heidelberg einen Haftbefehl wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr gegen den nunmehr im dringenden Verdacht des Drogenhandels in nicht geringer Menge unter Mitführen von Waffen stehenden Mann. Der 46-Jährige wurde am Dienstag der Haft- und Ermittlungsrichterin vorgeführt, die den Haftbefehl erließ, eröffnete und in Vollzug setzte. Anschließend wurde der Beschuldigte in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Redaktion Mitarbeiter in der Onlineredaktion, Produktionsleitung "MM"-Podcasts