AdUnit Billboard
Spendenübergabe - Eingesparte Portokosten für Vereine

Netze BW übergeben mehr als 8000 Euro für gemeinnützes Engagement

Von 
zg
Lesedauer: 
Bodo Moray, Geschäftsführer Netze BW, und Andreas Stamper, Kommunalberater Netze BW, plaudern mit Sandra Mummert vom Tierschutzverein und Frank Baust, Vorsitzender von „Die Brücke“. © Lenhardt

Schwetzingen. Den Stand des Stromzählers online durchzugeben, hat viele Vorteile. Nicht nur, dass dies komfortabler ist, als eine Zählerkarte zum Postkasten zu bringen. Auch CO2 wird eingespart, wenn die Karte nicht transportiert beziehungsweise gar nicht erst produziert werden muss. Und: Gleich zwei Vereine in Schwetzingen können sich dadurchüber einen Spendenscheck freuen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Denn die Netze BW spendet das durch die digitale Zählerstandserfassung eingesparte Porto ortsansässigen Vereinen oder gemeinnützigen Einrichtungen. In den vergangenen zwei Jahren sind so in Schwetzingen 8190,30 Euro zusammengekommen ,die Bodo Moray, Geschäftsführer der Netze BW, nun überreichen konnte. Die glücklichen Empfänger sind der Tierschutzverein und der Verein „Die Brücke“. „Wir leben ausschließlich vom ehrenamtlichen Einsatz unserer Mitglieder und Helfer. Mit der Pandemie gingen die Einnahmen und Spenden deutlich zurück – da ist uns der Scheck sehr willkommen“, freut sich Sandra Mummert, Vorsitzende des Tierschutzvereins. Das kann Frank Baust, Vorsitzender vom Verein „Die Brücke“ nur bestätigen.

Schwetzingens Oberbürgermeister Dr. René Pöltl zeigt sich erfreut: „Die Vereinsarbeit ist für uns enorm wichtig und hat eine nicht zu unterschätzende soziale Komponente. Sie trägt enorm zum Gemeinwohl bei. Durch das Coronavirus sind aber vielen Vereinen fest eingeplante Einnahmen weggebrochen. Da kommt die Aktion der Netze BW genau richtig.“ zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1