AdUnit Billboard
Schlossgarten - Sonderführungen über die Kunst des Gärtnerns

Neue Gehölze und exotische Gewächse

Von 
zg
Lesedauer: 

Bei der Sonderführung „Pflanzenkohle, Sämlinge und neue Gehölze“ im Zuge des Führungsprogramms zum Thema Nachhaltigkeit am Samstag, 17. Juli, 16 Uhr begeben sich die Gäste auf die Spuren der Erhaltung des Schwetzinger Schlossgartens. Der Rundgang „Der Süden im Norden“ am Sonntag, 18. Juli. um 14.30 Uhr präsentiert das Themenjahr der Staatlichen Schlösser und Gärten 2021 – die exotischen Gewächse im kurfürstlichen Garten, heißt es in einer Pressemitteilung.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Bei der Führung Samstag ist nicht alleine der Garten als historisches Gesamtkunstwerk zu bewundern, sondern auch die Arbeit derer, die seit seiner Entstehung für den Erhalt der Pracht sorgten und sorgen: Gartenarchitekten, (Hof-) Gärtner, Arboristiker. Ihrer kontinuierlichen Pflege und ihrem Wissen ist es zu verdanken, dass der Schlossgarten zu jeder Jahreszeit ein Genuss ist.

Herausforderungen warten

Der Klimawandel stellt auch die Gärtner vor neue Herausforderungen. In der Sonderführung „Pflanzenkohle, Sämlinge und neue Gehölze“ bekommen die Gäste einen Einblick in die „hohe Gartenkunst“ sowie in alte und neue Methoden der Bepflanzung, Pflege, Düngung und Aufzucht neuer Bäume.

Hibiscus oder Jasmin, Zitrusfrüchte oder Kaffee – exotische Gewächse waren ein absolutes Muss in den fürstlichen Gärten des 17. und 18. Jahrhunderts. Die Gebäude für diesen fürstlichen Luxus hatten eine doppelte Funktion: Im Winter boten sie den empfindlichen Pflanzen Schutz, im Sommer dienten die kühlen Räume höfischen Festlichkeiten. Die Sonderführung mit dem Thema „Der Süden im Norden – exotische Gewächse im fürstlichen Garten“ am Sonntag, 18. Juli, um 14.30 Uhr endet mit einem Blick auf die gedeckte Tafel im Sommerspeisesaal, dem sogenannten Porzellanhäuschen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die Führungen kosten für Erwachsene 12 Euro, für Ermäßigte 6 Euro und für Familien 30 Euro. Weitere Termine sind für die erste Sonderführung am Samstag, 18. September, 16 Uhr, und für die exotischen Gewächse am Sonntag, 24. Oktober, 14.30 Uhr. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1