AdUnit Billboard
Schimperschule

Neue Möglichkeiten ausschöpfen

Angebote des modernen Gebäudes gut nutzen

Von 
zg
Lesedauer: 

Die Schüler und Lehrer der Schimperschule in Schwetzingen starten in ihr zweites Jahr im neuen Schulgebäude und das verspricht große Fortschritte, ist einer Pressemitteilung seitens der Bildungseinrichtung zu entnehmen. Die Arbeiten am Außengelände kommen gut voran, sodass in Zukunft auch in den Pausen ein vielfältiges Angebot vorhanden ist.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Im zurückliegenden Schuljahr wurde das moderne Gebäude unter besonderen Umständen eröffnet. Zum einen hatte damals die Pandemie den Alltag fest im Griff samt Maskenpflicht und Coronatests. Dafür war die Schule gut gerüstet, dank einer fest installierten Lüftungsanlage. Nicht alle Räumlichkeiten konnten so genutzt werden, wie geplant. Zum Beispiel die Aula, die mit ihren Oberlichtern als gemeinschaftliche Mitte dienen wird. Zum anderen war im letzten Jahr für Schüler und Lehrkräfte vieles neu: das Erdgeschoss mit Schülercafé, Spielräumen, Bibliothek und Schulsozialarbeit, Werkstatt- und Technikbereich sowie Lehrküchen im ersten Stock oder auch die Fachklassenräume im zweiten Obergeschoss. In den modernen Cluster-Bereichen stehen neben Lerninseln auch Differenzierungsräume für digitales Lernen zur Verfügung, jeder Schüler ist mit eigenen Tablets ausgestattet. All diese Räume und Ressourcen bieten fantastische Möglichkeiten für kindgerechtes und modernes digitales Lernen, es braucht aber etwas Zeit zur Eingewöhnung – sowohl für die Schüler, als auch deren Lehrer, heißt es weiter. Schließlich gilt es, die Vielzahl der Möglichkeiten, Programme und Apps bestmöglich zu erklären und einzuführen. Nur so können sie das Lernen zielgerichtet bereichern. Besondere Vorsicht bei der Benutzung ist geboten, schließlich ist alles brandneu und soll noch viele Jahre erhalten bleiben, so die Schule.

Diese Eingewöhnungszeit ist nun vorbei, alle sind mit der neuen Umgebung vertraut. Es kann frei nach dem Motto des Namensgebers Karl-Friedrich Schimper gelernt, geforscht und experimentiert werden. „Die Welt in unserer Hand“, so steht es über dem Bild von Schimper in der Aula. Und in diesem Sinne soll es im neuen Schuljahr vorangehen. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1