AdUnit Billboard
Aktionstag - Zonta und Frauenberatung in der Fußgängerzone

Oranges Licht gegen Gewalt an Frauen

Von 
zg
Lesedauer: 

Schwetzingen. In Deutschland versucht jeden Tag ein Mann seine Partnerin oder Expartnerin umzubringen. Jeden dritten Tag gelingt es ihm. Solch ein Femizid geschieht allerdings nicht von heute auf morgen. Es ist oftmals der grausige Höhepunkt einer langen Vorgeschichte. Denn häusliche Gewalt beginnt schon bei Beleidigungen, Demütigungen, sozialer Isolation oder dem Ausüben von wirtschaftlichem Druck. Häusliche Gewalt ist in Deutschland erschreckende Realität. Rund jede vierte Frau erlebt mindestens einmal in ihrem Leben körperliche und/oder sexuali-sierte Gewalt durch einen aktuellen oder früheren Beziehungspartner.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Am 25. November ist der internationale Tag gegen Gewalt an Frauen, dies bietet einen besonderen Anlass, sich mit Femiziden und der Gewalt gegen Frauen in Deutschland auseinanderzusetzen. Weltweit wird an diesem Tag durch unterschiedlichste Aktionen in der Öffentlichkeit auf das Thema aufmerksam gemacht – auch in Schwetzingen.

Beratungsstelle für Frauen

Seit März 2021 bietet die Frauenberatungsstelle LIDA des Diakonischen Werkes im Rhein-Neckar-Kreis betroffenen Frauen aus dem Landkreis eine parteiliche und ganzheitliche Unterstützung und Beratung.

Kontakt: Diakonisches Werk im Rhein-Neckar-Kreis, Kirchplatz 4, 74889 Sinsheim, Frauenfachberatungsstelle, Telefon 07261/9 75 80-299 oder 9 75 80-297, Fax 07261/9 75 80-298, 07261/9 75 80-298, E- Mail: frauenberatung@lida-rn.de, interventionsstelle@lida-rn.de

Die Frauenberatungs- und Interventionsstelle LIDA sowie das gesamte Diakonische Werk im Rhein-Neckar-Kreis beteiligen sich an Aktionen. An allen Beratungsstellen im Rhein-Neckar-Kreis – auch in Schwetzingen – werden „Frei leben ohne Gewalt“-Flaggen gehisst, um sich mit dieser Aktion für ein gleichberechtigtes, selbstbestimmtes und freies Leben für Mädchen und Frauen zu positionieren. Zudem beteiligen sich die Mitarbeiterinnen der Frauenberatungsstelle an Aktionen, wie der des Zonta Clubs in Schwetzingen.

Petition unterzeichnen

Zonta unterstützt sich seit 2012 die UN-Aktion „Orange the world“, bei der Gebäude auf der ganzen Welt in der Symbolfarbe Orange beleuchtet werden. Dies geschieht als Ausdruck der Ächtung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen und der Solidarität mit den Betroffenen. Am Abend des Donnerstags, 25. November, werden durch den Zonta Club Schwetzingen mehrere Gebäude – darunter die Volkshochschule und die evangelische Stadtkirche – von 17 bis 19 Uhr orange angestrahlt und an einem Infostand vor der Volkshochschule auf den Kleinen Planken über das Thema informiert.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Trotz vieler seitdem getroffener Maßnahmen fehlt eine ressortübergreifende Gesamtstrategie, um Gewalt gegen Frauen zu verhüten und zu bekämpfen und damit Artikel 7 und 10 des Übereinkommens des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt umzusetzen, so Zonta zur Aktion. Daher fordert Zonta Deutschland innerhalb der „Zonta says no“-Kampagne die Einrichtung einer bundesweiten staatlichen Koordinierungsstelle. Eine entsprechende Petition kann mit der Unterschrift online unter https://www.openpetition.de/petition/online/nein-zu-gewalt-gegen-frauen-ja-zu-einer-bundesweiten-staatlichen-koordinierungsstelle-aktion-2021 direkt unterstützt werden. Übrigens: Mit Stand 23. November haben knapp 4000 Menschen diese Petition unterzeichnet, 50 000 braucht es für ein Quorum. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1