AdUnit Billboard

Pop-up-Galerie in der ehemaligen Hypo-Vereinsbank in Schwetzingen

Von 
Jürgen Gruler
Lesedauer: 
© Jürgen Gruler

Drei Kunstfreunde haben sich zusammengetan, um ein schönes neues Projekt auf den Weg zu bringen. Es heißt „Kunst statt Leerstand“ und nimmt eine Idee auf, die es schon in anderen Städten gibt. Leerstehende Geschäfte werden dabei zu einer Pop-up-Galerie auf Zeit und geben Künstlern die Möglichkeit ihre Werke an bester Stelle zu zeigen und eventuell auch zu verkaufen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

In der Dreikönigstraße, wo einst die Hypo-Vereinsbank ihr Domizil hatte, hängt Michael Hampel derzeit die Bilder. Zusammen mit Ideengeber Professor Josef Walch und Sammler Klaus Schäfer wird hier am Samstag, 27. November, 17.30 Uhr, eine Ausstellung eröffnet mit teils nie gezeigten Werken des bekannten Schwetzinger Malers Heinz Friedrich (v. l.) , mit Bildern aus Hampels Galerie für georgische Kunst und hiesiger Künstler wie beispielsweise von Tom Krause. Geöffnet ist dann ab Samstag jeweils an den Weihnachtsmarkttagen von 16 bis 19 Uhr, es gelten die 2G-Regeln.

Chefredaktion Jürgen Gruler ist Chefredakteur der Schwetzinger Zeitung.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1