Kirchengemeinden - Virtuelle Überraschungen vorgesehen Predigtreihe endet und es gibt viele neue Impulse

Von 
zg
Lesedauer: 

Zum Abschluss der regionalen Predigtreihe „Biblische Körperwelten“ gestaltet der evangelische Pfarrer Steffen Groß am Sonntag, 14. Februar, einen Gottesdienst aus der Stadtkirche unter dem Titel „Mit Gott Hand und Hand“. Mit dabei ist Birgit Brombacher, Koordinatorin der Kindertagesstätten der Evangelischen Kirchengemeinde.

AdUnit urban-intext1

Beide gehen der Frage nach, ob der sinnliche Kontakt zweier Hände, mit der einer den anderen hält, ein Gleichnis für Gottes Liebe ist. „Wenn das so ist, dann liegt es auf der Hand, dass wir genau das tun sollen: Andere bei der Hand halten, ihnen Halt geben, wenn sie es brauchen – und so Gottes Liebe ins Leben tragen“, erklärt Pfarrer Groß. „Das kann überall im Alltag des Lebens geschehen. Aber kaum irgendwo wird es so konkret wie bei der wunderbaren Aufgabe, Kinder zu erziehen.“

Wie das konkret gehen kann, berichtet Birgit Brombacher, selbst Erzieherin und studierte Pädagogin. Die Musik steuern Elena und Anastasia Spitzner (Gesang und Klavier) bei. Mit dem Gottesdienst ist auch die Kollekte digital – die Gemeinde bittet um Spenden auf ihr Konto bei der Sparkasse Heidelberg, IBAN DE90 6725 0020 0025 0169 20.

Der Gottesdienst ist über den Youtube-Kanal „ekischwetzingen“, unter www.ekischwezingen.de sowie über Facebook (Evangelische Kirchengemeinde Schwetzingen) abrufbar.

Segen gibt es online

AdUnit urban-intext2

„Wir brauchen in diesen Tagen Licht und Segen“, schreibt Uwe Lüttinger, Pfarrer der Seelsorgeeinheit, und verweist auf das Angebot der katholischen Kirche, die Kerzensegnung und Blasiussegen online anbietet. Am kommenden sechsten Sonntag, 14. Februar, gibt es um 11 Uhr eine Messe, die aus der Kirche St. Pankratius in Schwetzingen gestreamt wird. „Eigentlich wollte ich am Valentinstag zu einem Segnungsgottesdienst einladen. Das geht aber noch nicht“, bedauert Lüttinger. Daher hat er sich mit Pfarrerin Christiane Banse eine Alternative überlegt. Zudem kündigt er weitere Überraschungen an.

Hoffen auf Aschermittwoch

In den Kirchen – evangelisch sowie katholisch liegen weiterhin Impulse aus. „Und eine neue Aktion hat begonnen: Fünf Minuten mit Gott“, lädt Uwe Lüttinger zum Vorbeischauen ein.

AdUnit urban-intext3

Des Weiteren informiert er darüber, dass sich die Erstkommunionkinder fleißig ihre Tüten abholen und beginnen, so den Weg zum Empfang der ersten Heiligen Kommunion zu bestreiten. Das Kindergottesdienstteam in Schwetzingen bereitet zudem für den 18. Februar vor. Er verweist darauf, dass das Familiengottesdienstteam aus Oftersheim einiges gestaltet hat. „Ein Spazierweg nach St. Kilian ist sicher mal erlaubt.“

AdUnit urban-intext4

Lüttinger weiter: „Ich hoffe sehr, dass wir wirklich mit dem Aschermittwoch, 17. Februar, dann wieder gemeinsam Gottesdienst feiern und den Weg nach Ostern beginnen können.“ Besucher müssen sich für Aschermittwoch und zu den Messen am Samstagabend und Sonntagmorgen jeweils in den Tagen zuvor im Pfarramt unter der Nummer 06202/92 62 80 anmelden, medizinische Masken beim Gottesdienstbesuch tragen und die bekannten Regeln einhalten. zg