AdUnit Billboard
Privatgymnasium

Projekttage zum Abschluss

Schüler beweisen vor den Ferien ihre Kreativität und Sportlichkeit

Von 
mw/zg
Lesedauer: 
Schülerinnen und Schüler vom Schwetzinger Privatgymnasium beim Quidditch: Carla Roser (v. l.), Carlotta Edler, Jannika Schurreit, Jannes Kutzer, Carolin Plentz, Ben Schwander, Cay-Ivan Arzt, Maria Ringwald, Kalle Scheerer, Pablo Degenhardt, Brandon De Fazio, Luis Kubitza, Anni Nohl, Devin Kleinschmidt, Robert Phelps,Noah Rehm, Lias Blochmann und Oliver Wasala. © Weiss

Die Projekttage am Privatgymnasium in Schwetzingen waren ein wahrlich abwechslungsreicher Schuljahresabschluss. Die Vielfalt der Projekte an den letzten Schultagen vor den Sommerferien bot den Schülerinnen und Schülern auch in diesem Jahr eine große Auswahl: So konnten sie beispielsweise mithilfe der App „Actionbound“ eine digitale Schnitzeljagd rund um die Schule erstellen. Oder sie konnten Quidditch, das berühmte Spiel aus den Büchern und Filmen über Harry Potter lernen und endlich einmal selbst ausprobieren.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Wer kreativ ist und gerne etwas mit den eigenen Händen erschafft, hatte die Möglichkeit, Sommeraccessoires zu nähen, T-Shirts, Jutebeutel und Tücher zu batiken oder Steine zu bemalen.

Im Projekt „Kettenreaktionen“ bauten die Schülerinnen und Schüler aus verschiedensten Materialien und Alltagsgegenständen Murmelbahnen auf. Da wurde den ganzen Tag lang eifrig gesägt, geklebt und gehämmert – immer in der Hoffnung, dass am Ende auch tatsächlich alles „fällt“ und somit der Plan aufgeht. Für Schülerinnen und Schüler, die sich gerne bewegen, gab es die Möglichkeit, sich beim akrobatischen Bodenturnen oder bei dem Projekt „Internationale Wurfspiele“ auszupowern.

Auch der Wissensdurst und die Neugierde konnten gestillt werden durch Projekte wie „Biologie zum Anfassen“, „Zauberwürfel“ oder „Chapungu – Stories in stone“, ein Projekt, bei dem die Schülerinnen und Schüler Shona-Skulpturen aus Simbabwe im Schwetzinger Schlossgarten bewundern durften. Wer sich nur schwer entscheiden konnte, hatte auch die Möglichkeit, an den beiden Tagen zwei unterschiedliche Projekte kennenzulernen. Insgesamt hatten alle trotz der hohen Temperaturen großen Spaß und genossen es, sich abseits vom Unterricht bei den verschiedenen Projekten auszuprobieren. 

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1