Nextbike

Radleihe in Schwetzingen wird immer beliebter

Die Ausleihzahlen der VRN-Nextbikes sind im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Die erfolgreichste Station der Stadt Schwetzingen befindet sich am Bahnhof.

Von 
Stadt Schwetzingen
Lesedauer: 
Die VRN-Nextbike-Station am Friedrich-Ebert-Platz ist die jüngste der derzeit 13 Standorte für Leihräder. © stadtverwaltung

Schwetzingen. Die Ausleihzahlen der VRN-Nextbikes sind im vergangenen Jahr deutlich gestiegen, womit sich der Trend aus der Zeit vor der Corona-Pandemie fortsetze, bilanziert die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung. Allein im Juli vergangenen Jahres beispielsweise seien über 400 Ausleihen registriert worden, im Jahr zuvor habe dieser Wert nur bei etwa der Hälfte gelegen.

„Mit 800 Ausleihen und fast ebenso vielen Rückgaben im Jahr belegt die VRN-Nextbike-Station am Bahnhof den Spitzenplatz“, so Catrin Nähr vom Amt für Stadtentwicklung, Büro für Klimaschutz. „Das zeigt, dass die Verknüpfung von Bahn oder Bus mit dem Fahrrad sehr gut funktioniert. Für die Mobilitätswende sind solche Verknüpfungen essenziell, da sie dafür sorgen, dass man schnell ans Ziel kommt.“ Gut frequentiert sind demnach auch die Stationen am Schlossplatz, am Dreibrückentor, an der GRN-Klinik und am Marktplatz im Hirschacker. Dort liegen die Zahlen jeweils zwischen 200 und 400 Ausleihen. Intensiv genutzt werden die Räder vor allem in den Monaten April bis Oktober, wobei der Juli als stärkster Monat hervorgeht. Die meisten Räder werden für weniger als 15 Minuten und für Strecken von rund zwei Kilometern ausgeliehen.

Zum Jahresende 2022 wurde am Friedrich-Ebert-Platz eine neue Station mit acht Rädern eingerichtet. Sie ist die erste sogenannte Rent-by-App-Station in Schwetzingen, die nur noch durch eine Bodenmarkierung und eine VRN-Nextbike-Stehle gekennzeichnet ist. Damit sind nun insgesamt 13 VRN-Nextbike-Stationen in Betrieb. Eine weitere Station sei bereits in Planung, heißt es aus dem Rathaus.

Überlegungen weniger frequentierte Stationen zu verlegen, gibt es ebenfalls: „Die Stationen am ,alla-Hopp!’-Spielplatz und auch am Wohnmobilstellplatz werden wenig genutzt. Hier werden wir im Frühjahr neue Standorte suchen“, so Nähr. Vorschläge aus der Bevölkerung seien willkommen. „Für uns ist das Wichtigste, dass die Stationen genutzt werden. Wenn es hierzu konkrete Vorstellungen in der Bevölkerung gibt, nehmen wir das gerne auf.“

Info: Ideen können an klimaschutz@schwetzingen.de gerichtet werden.

Mehr zum Thema

Nachgefragt Klimaneutralität in Schwetzingen: „Wir sind auf einem guten Weg, aber . . .“

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Nordsee Norddeutsche Seehundstationen ziehen rund 400 Heuler groß

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Bilanz Norddeutsche Seehundstationen ziehen rund 400 Jungtiere groß

Veröffentlicht
Mehr erfahren