Richtig netzwerken

Von 
zg
Lesedauer: 

Netzwerkarbeit ist aus dem Wirtschaftsleben nicht mehr wegzudenken. Aber wie findet man das richtige Netzwerk für das eigene Unternehmen? Und wie kann man Netzwerkarbeit auch mit geringen zeitlichen Kapazitäten erfolgreich gestalten? Darüber informiert die Stabsstelle Wirtschaftsförderung des Rhein-Neckar-Kreises in ihrer Veranstaltung „Von Netzwerken profitieren: Informationen zur Teestunde“ am Donnerstag, 15. Dezember, von 16 bis 17.30 Uhr.

Die Stabsstelle Wirtschaftsförderung des Rhein-Neckar-Kreises ist selbst Initiatorin des food.net:z Lebensmittelnetzwerk Rhein-Neckar, Kooperationspartnerin beim Gründerinnen:Netz Rhein-Neckar sowie beim Netzwerk Smart Productiongemeinsam mit der Stadt Mannheim. Mit „Leader“ gibt es außerdem zwei Plattformen, die dem Austausch über regionale Entwicklung dienen und in deren Vereinen jeder willkommen ist. Netzwerkarbeit unterstützt den Austausch und das Kennenlernen der jeweiligen Akteure in den Städten, aber auch im ländlichen Raum. So können Kontakte entstehen und Ideen entwickelt werden, die in die Realisierung von Zukunftsprojekten einfließen.

In der Veranstaltung stellen sich die verschiedenen Ansprechpersonen der Netzwerke vor und erklären, wie ihre Netzwerke genau arbeiten und welche Ansätze hierbei greifen. Eine Anmeldung ist verbindlich und bis zum 9. Dezember unter pretix.eu/rnk/Netzwerke möglich. Die Zugangsdaten erhalten Teilnehmende rechtzeitig vor der Veranstaltung. Wer seine vollständige Adresse angibt, erhält vor der Veranstaltung eine kleine Überraschung. Die Teilnahme ist kostenlos. zg

Mehr zum Thema

Biodiversität

Handlungspakt zum Schutz der Insekten

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren