AdUnit Billboard

Risse in der Erdkruste

Von 
Fred Fuchs
Lesedauer: 

Hallo Kinder! Es gibt etwas zu feiern – unsere Erde! Jedes Jahr am 22. April hat sie nämlich ihren Ehrentag. Und zu diesem Anlass möchte ich euch heute etwas über unseren Heimatplaneten erzählen. Wusstet ihr schon, dass die Erde im Inneren ganz heiß ist? Dort befindet sich ein Kern aus flüssiger Magma, das zum Beispiel bei Vulkanausbrüchen an die Erdoberfläche kommt. Um den Kern herum haben sich mehrere Schichten gebildet – auf der äußersten Schicht, der Erdkruste, leben wir. Sie ist je nach Ort ungefähr zwischen fünf und 70 Kilometer dick. Verglichen mit einem Ei ist sie übrigens noch gebrechlicher als die Eischale und es bilden sich Risse und Löcher. Die Risse und Löcher in der Erdkruste kennen wir als Vulkane. Wenn der Druck im Inneren zu groß wird, brechen sie aus. Wenn das Magma heraustritt, nennt man es Lava. Bis ein Gesteinsbrocken vom flüssigen Erdkern bis nach außen gelangt, vergehen allerdings mehr als 100 Millionen Jahre.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Redaktion

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1