Wirtschaft

Roche Deutschland verdankt Pandemie erfolgreiches Geschäftsjahr

Von 
dpa
Lesedauer: 

Mannheim. Der Schweizer Pharmariese Roche hat seinen Umsatz in Deutschland im vergangenen Jahr nicht zuletzt wegen der Pandemie deutlich gesteigert. Im Jahresvergleich legte er nach Angaben vom Mittwoch um fast 22 Prozent auf 9,5 Milliarden Euro zu. In der Diagnostik-Sparte war das Wachstum demnach mit gut 58 Prozent auf 1,66 Milliarden Euro am größten.

Hierunter fallen 13 verschiedene Tests zum Nachweis von Sars-CoV-2. 1,2 Milliarden Stück seien seit Beginn der Pandemie in die ganze Welt verschickt worden. Monatlich würden inzwischen Tests im dreistelligen Millionenbereich produziert, sagte der Geschäftsführer der Roche Diagnostics Deutschland, Christian Paetzke, im südbadischen Grenzach-Wyhlen. Hier sei enorm ausgebaut worden. Weltweit gebe es noch immer eine große Nachfrage. Auch nach einer möglichen Delle im Sommer rechne er zum Herbst wieder mit steigendem Bedarf.

Roche investierte im vergangenen Jahr knapp 600 Millionen Euro in die Standorte Mannheim, Grenzach-Wyhlen und im oberbayerischen Penzberg. Was unterm Strich vom Umsatz blieb, nennt Roche für Deutschland nicht separat. An allen deutschen Roche-Standorten arbeiteten zusammen zuletzt rund 17 500 Menschen, 300 mehr als 2020.

Künftig wird es aus Sicht von Hagen Pfundner, Vorstand von Roche Pharma, wichtiger, Krankheiten datengestützt zu diagnostizieren und zu therapieren. "Die Pandemie hat es uns gezeigt, was wir aus Daten lernen können." Dafür brauche es aber die rechtlichen Voraussetzungen etwa mit Blick auf den Datenschutz. Es gehe um Forschung und Entwicklung und dieselben Vorgaben wie für öffentlich-rechtliche Institutionen wie Hochschulen. Hier erhoffe er sich einen substanziellen Schub des Gesetzgebers. "Wenn wir vorne dabei sein wollen (...), brauchen wir die Unterstützung der Politik."

Mehr zum Thema

Alle Meldungen im Newsticker Schwetzinger Zeitung

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Einzelhandel Ikea erholt sich von Corona-Dämpfer

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Medienkonzern Bertelsmann trotz schwieriger Werbemärkte auf Wachstumskurs

Veröffentlicht
Mehr erfahren