AdUnit Billboard
Spende - Teilerlös der Adventskalender-Aktion geht an „Open Sporty Sunday“ von HG Oftersheim/Schwetzingen und TV 1864

Rotarier unterstützen inklusives Angebot

Von 
mz
Lesedauer: 

Mit einem großen und dicken Scheck schauten dieser Tage Dr. Hans-Jürgen Scholz und Dr. Ernst Hohner vom Rotary-Club Schwetzingen-Kurpfalz beim „Open Sporty Sunday“ vorbei. In der Sporthalle des Hebel-Gymnasiums überreichten die beiden Mediziner den Initiatoren des inklusiven Bewegungsangebots eine Spende über 5000 Euro.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Jens Rückert vom TV Schwetzingen 1864 und Michael Zipf von den Handballern der HG Oftersheim/Schwetzingen freuten sich riesig über die finanzielle Unterstützung. „Damit können wir unser monatliches Schnupperangebot für Kinder mit und ohne Handicap auch langfristig umsetzen“, bedankten sich die Organisatoren des sonntäglichen Sportevents bei den Rotariern.

Projekte aus der Region fördern

Nachhaltige Förderung: Das Team vom Open Sporty Sunday (von links) mit Michael Zipf, Helena Striehl, Heiko Striehl und Jens Rückert (rechts) freut sich über die Spende der Rotarier Hans-Jürgen Scholz und Ernst Hohner. © Moosbrugger

Der Service-Club hatte die Adventskalenderaktion im vergangenen Jahr unter das Motto „Sport und Bewegung für Kinder und Jugendliche“ gestellt. Ernst Hohner: „Uns ist es wichtig, Projekte aus der Region nachhaltig zu fördern.“ Und Hans-Jürgen Scholz ergänzte: „Wie gut der ,Open Sporty Sunday seit Herbst letzten Jahres bei den Kindern in Schwetzingen und Umgebung ankommt, zeigt, dass die beiden Initiatoren hier ein neues Angebot unterbreiten, das es verdient, langfristig unterstützt zu werden.“

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

In diese Kerbe schlug auch Heiko Striehl, Vorstand und Inklusionsbeauftragter im Sportkreis Heidelberg, der mit seiner Erfahrung half, den „Open Sporty Sunday“ aus der Taufe zu haben. Striehl, seit der ersten Veranstaltung mit seinem Rollstuhl-Rugby-Angebot dabei, sagte zu den Vertretern des Rotary-Clubs: „Ihr Geld ist hier gut angelegt. Es gibt viele Theoretiker, die von Inklusion im Sport gehört und gelesen haben, aber hier wird sie wirklich umgesetzt und gelebt.“ Er erinnerte an die umfangreiche Vorarbeit, die nötig war, diese Initiative aufzusetzen und lobte auch die Rotarier, die mit ihrer Spende mithelfen würden, „dieses Thema dauerhaft zu bespielen“. mz

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1