AdUnit Billboard
Geschäftsleben - Sabrina Kube hat ihren Concept Store „lyksjø“ am neuen Standort in der Mannheimer Straße wiedereröffnet

Sabrina Kube von "lyksiø" hat ein Händchen für schöne Dinge

Von 
zesa
Lesedauer: 
Oberbürgermeister Dr. René Pöltl bringt Sabrina Kune Blumen und freut sich darüber, dass die Mannheimer Straße mit dem Concept Store einen weiteren Laden erhält, der dem Kunden das Shoppingerlebnis auf hohem Niveau bietet. © Zeuner

Schwetzingen. Reingehen, wohlfühlen und ein Stück vom verdoppelten Hygge-Glück mitnehmen – das ist der neu gestaltete Concept Store „lyksjø“ (sprich: Lücksjö) in der Mannheimer Straße 15. Rundum richtig gutgetan hat der Umzug dem Ladengeschäft, das „endlich skandinavische Weite vermittelt“, wie Inhaberin Sabrina Kube glücklich betont. Das ist es, was die zahlreichen Stammkunden und vielen neuen Gesichter am Eröffnungstag erleben: Weite, Wärme, funktionale Alltagshelfer, witzige Dekoartikel, nordisch und einfach cool.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Seit 2018 gibt es den Concept Store bereits in der Stadt, der erste Standort war in der Heidelberger Straße, schon nah dran an der Fußgängerzone, aber ein wenig ab vom Blick. „Für den Start, das Ausprobieren, ob das Konzept aufgeht, waren die 40 Quadratmeter optimal“, erinnert sich Kube, deren Faible für das nordische Flair von Urlauben mit den Eltern schon in der Kindheit geprägt wurde. Überhaupt nach Schwetzingen zu kommen, war mit 50 Jahren eine Entscheidung, eine Neugestaltung des eigenen Arbeitslebens – weg vom Angestelltendasein, hin zur Selbstständigkeit.

Die Wahl fiel ganz klar auf Schwetzingen. Kube, die in Angelbachtal lebt, hat in de Stadt den Standort gefunden, „an dem ich bleiben will“, erzählt sie. Mit der Vergrößerung ihres Geschäfts, das jetzt auch Raum für Kaffee- und Softgetränkegenuss bietet, hat sie den einzig logischen Schritt für die Zukunft getan.

Kreative Geschenkideen

Das sehen auch Stammkunden wie Melanie Lehr so, die schwärmt: „Hier findet man immer etwas, das es nicht überall gibt, das ist der beste Store für kreative und schlicht-schöne Geschenkideen.“ Simone Hellmann steht am Nachmittag vor der einladend offenen Tür und meint: „Da darf ich gar nicht reingehen, ich komme sonst vollgepackt wieder raus.“ Sie ist häufig in Schwetzingen unterwegs, hatte „lyksjø“ bislang jedoch nie entdeckt, steht aber total auf die Lakritze und liebt die neuen Schreibutensilien im klaren nordischen Design.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Vielen Besuchern geht es ähnlich, die am Neueröffnungstag bei einem ersten Entdeckungsrundgang das Spektrum von formschönem Geschirr über Mode mit Chic auch für Frauen mit Format bis zu Holzspielsachen für Kinder, Süßigkeiten und Spielen für die Großen für sich erobern. Tütenweise Nettigkeiten oder ein cooles Teil fürs sommerliche Outfit werden gepackt, das Einkaufserlebnis bei einem aromatischen Kaffee oder Softdrink direkt im Laden sacken lassen. Dort hat Sabrina Kube zwischen Kundenberatungen auch einmal einige Minuten Zeit sich auszutauschen: „Dieser entspannte Kontakt mit den Kunden ist mir sehr wichtig.“

Wohlfühlkonzept überzeugt

Die ansprechende Sitzecke passt perfekt ins Wohlfühlkonzept. Zur Eröffnung steht zudem ein alter VW-Bully vor der Tür, aus dem heraus kühle Limonaden und trendige Cocktails ausgeschenkt werden. In Windeseile wechseln die flüssigen, farbigen Gaumenfreuden die Besitzer und machen Laune. Die springt locker über – auch auf Oberbürgermeister Dr. René Pöltl, der mit Blumen vorbeischaut: „Ein sehr schöner Store“, sagt er und beglückwünscht Sabrina Kube, die „ein Händchen“ für die schönen Dinge habe, die fürs Wohlgefühl und Lebensfreude sorgten. Das Plus an Ladengröße, der neue Standort sind Aspekte, die bei Wolfgang Lebrecht – Amtsleiter Klimaschutz, Stadtentwicklung, Wirtschaft und Bauordnung – nur Positives auslösen: „Wer in Schwetzingen durch die Innenstadt bummelt, sucht das Spezielle, das Individuelle das es nicht an jeder Straßenecke gibt.“ Klar lande derjenige dann direkt bei „lyksjø“, vor allem, da es dort nun auch einen Espresso gebe, dem der Kaffeefreund eine 8,5 auf der Zehnerskala des Genusses attestierte.

Zu all dem Schönen passt Sabrina Kubes Resümee am späten Nachmittag in einem wahren Blütenmeer aus Glückwunschsträußen: „Die Resonanz war riesig, wir haben viel Glück verteilt, die Leute sind echt froh, dass wir wieder für sie da sind.“ Das beruhe auf Gegenseitigkeit. zesa

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1