Privatgymnasium

Schülerinnen drehen Krimi – mit Lehrermord

„Die Leiche im Wald“ heißt der Film, der jetzt in der Mensa seine Premiere feierte

Von 
svth
Lesedauer: 
Milena und Mika aus der 9 a sind die Regisseurinnen und halten eine Rede vor Filmbeginn. Die Zuschauer in der Mensa der Schule sind schon gespannt auf den Krimi mit Lehrermord. © Thüning

Schauspielern will gelernt und muss gekonnt sein. 16 Schülerinnen des Privatgymnasiums (PGS) haben jetzt gezeigt, dass sie es können. Unter der Leitung von Kathrin Schnauder drehte die Theater-AiM (Aktivitäten in der Mittagspause) jetzt den Film „Die Leiche im Wald“. 16 Schülerinnen von den Klassenstufen sieben bis neun arbeiteten ein Jahr darauf hin, diesen Film zu drehen. Für die Auswahl des Genres hatte die Theatergruppe völlig freie Hand. Von den Vorschlägen Komödie bis hin zu einem Märchen gingen die Überlegungen der Schülerinnen. Letztendlich entschieden sie sich für einen Krimi. Das bereits bestehende Theaterstück „Die Leiche im Wald“ sollte das Filmprojekt werden.

Die Vorbereitung begann mit dem Lesen des 36 Seiten starken Stückes. Die Handlung beginnt mit einem toten Lehrer, der im Wald aufgefunden wird. Zur gleichen Zeit wird eine Bank ausgeraubt und die zwei Ermittlerinnen stellen im Laufe des Stückes fest, dass die beiden Fälle zusammenhängen.

Schnell waren die Rollen verteilt. Bis auf eine Rolle waren alle anderen weiblich. „Ich fand es sehr lustig, dass eine Schülerin einen Mann spielen sollte“, sind sich Milena und Nika aus der 9 a einig, die als Regisseurinnen des Films die Mitschüler zur Vorführung begrüßten. Die Requisiten für den Film haben die Schüler alleine aufgebaut und kurz vor den Sommerferien war alles bereit für den Dreh. Ein Tag vor Abschluss des Schuljahres filmte die Theatergruppe dann zehn Stunden lang ihren Krimi. Der letztendlich 45 Minuten lange Film wurde zusammen mit dem Veranstaltungstechniker Phillip Friedrich gedreht und geschnitten. „Wir haben sogar richtig professionell mit einer Filmklappe gearbeitet“, erzählt Milena von ihrem Lieblingsmoment beim Dreh. Der ganzen Truppe habe das Projekt sehr viel Spaß bereitet.

Kathrin Schnauder bedanke sich außerdem bei der Schulleitung für die Finanzierung des professionellen Filmdrehs. Mit Popcorn und Getränken startete der Filmabend in der Mensa dann mit zahlreichen Gästen. Das Werk ist gelungen, die Mitschüler zeigten sich bei der Premieresichtlich begeistert. svth