AdUnit Billboard
AFS - Veröffentlichung über den Lehrer Simon Eichstetter

Schulbuch neu aufgelegt

Von 
fuw
Lesedauer: 

Der Arbeitskreis Freundliches Schwetzingen – Verein für regionale Zeitgeschichte (AFS) hat eine zweite frühere Veröffentlichung von Simon Eichstetter neu herausgebracht.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Es handelt sich bei der Schrift um eine Art frühes regionales Schulbuch mit geografischen und geschichtlichen Schwerpunkten. Verfasst wurde sie einst von Eichstetter, dem langjährigen Lehrer und Kantor der jüdischen Gemeinde Schwetzingens, heißt es in einer Pressemitteilung von Frank-Uwe Betz vom AFS. Das Büchlein erschien 1898 im Verlag Max Pichlers. Es wurde seinerzeit in allen hiesigen Schulen als Lehrmittel verwendet. Der Text in alter Druckschrift wurde von uns für diese Ausgabe transkribiert. Der Text mit Schulbezug und so allgemein bildendem Ansatz ist durch Eichstetter auch als weitere Überlieferung aus der jüdischen Gemeinde zu verstehen. Die Veröffentlichung der Schrift versteht der AFS als einen Beitrag ebenso anlässlich der in diesem Jahr gefeierten zumindest 1700 Jahre jüdischen Lebens in Deutschland.

Weitere Veröffentlichungen

„Verfolgte – Widerständige – Ausgebeutete. Über die Nazizeit in der Region Schwetzingen – Hockenheim, Heidelberg“, Frank-Uwe Betz, Verlag Regionalkultur, 2015.

„Simon Eichstetter – Geschichte und Familienbuch der jüdischen Gemeinde von Schwetzingen, Heidelberg“, Frank-Uwe Betz Transkr./Hg. AFS, Verlag Regionalkultur 2017.

„Schwetzinger Stadtwanderungen, Führungen zu Leben und Leiden in der kurfürstlichen Residenz, Schwetzingen“, Frank-Uwe Betz Transkr./Hg. AFS, 2. Auflage 2019.

Die Schrift hat 48 Seiten und kostet 5 Euro. Sie kann bezogen werden bei der Buchhandlung Kieser, Schwetzingen, oder gegen eine Spende über den AFS, E-Mail: afs.ev@web.de. fuw

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1