Gemeinsames Treffen

Schulterschluss der hiesigen Serviceclubs

Austausch über Projekte und weiteres Miteinander geplant

Von 
zg/mn
Lesedauer: 
Kristin Kinzer (Leos Schwetzingen), Petra Presser (Zonta Schwetzingen), Anja Mitsch (Lions-Club Churpfalz), Daniel Kolb (Rotary Schwetzingen-Kurpfalz), Dr. Dr. Wolfgang Klein (Lions-Club Schwetzingen), Gidon Wagner (Round Table 135 Schwetzingen) und Holger Peinsipp (Old Table Schwetzingen) rücken zusammen. © Nepomucky

Auf gemeinsame Initiative der Präsidenten des Lions-Club Schwetzingen und des Rotary-Clubs Schwetzingen-Kurpfalz, Dr. Dr. Wolfgang Klein und Daniel Kolb, haben sich alle Serviceclubs Schwetzingens im Welde-Stammhaus getroffen.

Anwesend waren auch der Schwetzinger Leo-Club, Zonta-Club, Round Table 135, Old Table, Rotary Club Schwetzingen-Kurpfalz und Lions-Club Churpfalz, heißt es in einer Pressemitteilung.

Dies ist einmalig und erstmals in der Geschichte Schwetzingens, dass sich alle aktiven Serviceclubs zum transparenten Gedankenaustausch treffen. Sinn und Zweck der Veranstaltung war, sich persönlich zu treffen, kennenzulernen und von den Aktivitäten der einzelnen Clubs zu erfahren, denn helfen wollen alle.

Mehr zum Thema

Lions Club

Dringende Hilfe für die Tafel

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren

Jede Präsidentin und jeder Präsident hatte Gelegenheit, seinen Club vorzustellen und über dessen Aktivitäten zu berichten. Dabei zeigten sich viele gemeinsame Ziele in den Hilfsprojekten, die jeder Club etwas unterschiedlich in seinen Aktivitäten angeht. Der Servicegedanke kommt dabei aber nie zu kurz. Von der Aktion „ Ein Teil mehr“ der Leos, über den Mistelverkauf der Round Tabler, den beliebten Bazar des Zonta Clubs , den Weihnachtskalender der Rotarier, die Weihnachtsmarktpräsenzen der einzelnen Clubs vom Waffelverkauf des Lions Club Churpfalz bis hin zu dem neuen Glücksrad der Lions Schwetzingen.

Nach regem Austausch untereinander ergaben sich auch gleich gemeinsame Projektierungen, die in Zukunft synergistisch angegangen werden könnten.

Eines war allen Anwesenden klar: So ein einzigartiges Treffen aller Serviceclubs sollte nicht einmalig sein, Wiederholungen sind bereits geplant. zg/mn