AdUnit Billboard
Jüdische Kultusgemeinde

Stadt Schwetzingen gibt Reste der Torarolle zurück

Von 
Jürgen Gruler
Lesedauer: 
Hier sind die Brandspuren an der Torarolle gut zu sehen. Ein Unbekannter hatte sie auf dem Feuer gerettet. Jetzt steht sie im Schaukasten der Neuen Synagoge. © Lenhardt

Es war ein bewegender feierlicher Akt am Montagabend, bei dem die Überreste der Schwetzinger Torarolle wieder in die Obhut einer aktiven jüdischen Gemeinde übergeben wurden. Sie sind nun in einer Vitrine im Foyer der Neuen Synagoge in der Häusserstraße ausgestellt, die Brandspuren sind deutlich zu sehen. Der Schwetzinger Oberbürgermeister Dr. René Pöltl gab in einer emotionalen Rede zu, dass

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Bleiben Sie mit unseren Nachrichten informiert. Jetzt bestellen und weiterlesen!

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2

Zahlungsart wählen

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1