SWF 97: Förderprogramm im Haushalt ausweisen Stadt soll Vereins- und Mitgliedsbeiträge zahlen

Lesedauer: 

Wenn in Familien das Geld knapp ist, muss nach Ansicht des Schwetzinger Wähler Forums (SWF 97) häufig am falschen Ende gespart werden: Die Kinder und Jugendlichen bleiben vom umfangreichen Vereinsangebot ausgeschlossen. SWF-Mitglied Silke Scheiber hält diese Tatsache für "untragbar und einer Stadt wie Schwetzingen nicht angemessen".

AdUnit urban-intext1

Schwetzingen biete mit seinen zahlreichen Vereinen ein ideales Feld für soziale Integration und Kompetenz, Selbsterfahrung und Bestätigung, "da kann es nicht sein, dass Kinder und Jugendliche davon nicht profitieren können, nur weil das Geld für die Mitgliedbeiträge fehlt".

Das Schwetzinger Wähler Forum spricht sich für ein städtisches Förderprogramm aus, das dann einspringt, wenn "Not am Manne" ist.

"Im kommenden Haushalt beantragen wir die Einstellung eines Fonds für Kinder und Jugendliche, denen ihre oder die finanzielle Situation ihrer Eltern es nicht erlauben, die Vereinszugehörigkeit zu realisieren", wünscht sich daher Silke Scheiber.

AdUnit urban-intext2

"Kinder und Jugendliche sind unsere Zukunft, in sie und ihre positive Entwicklung und Entfaltung zu investieren muss ein Hauptanliegen der Kommune sein", heißt es in einer entsprechenden Presseverlautbarung des Schwetzinger Wähler Forums. bg