Landtagswahl - Es gibt auch eine Aufwandsentschädigung Stadt sucht Wahlhelfer

Von 
zg
Lesedauer: 

Die Durchführung von Wahlen stellt – insbesondere unter Pandemiebedingungen – eine große Herausforderung dar, schreibt die Stadt Schwetzingen in einer Pressemitteilung. Sie sucht daher Ehrenamtliche für die Landtagswahl am 14. März 2021.

AdUnit urban-intext1

Die Bewerber müssen mindestens 18 Jahre alt sein und die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen. Ferner wird die Teilnahme an einer Schulung beziehungsweise die Einarbeitung in die Schulungsunterlagen erwartet. Für den Einsatz am Wahltag wird eine Entschädigung in Höhe von 55 Euro gewährt.

Interessenten wenden sich an die Stadt Schwetzingen, Wahlamt, Matthias Jäkel, Zeyherstraße 1, 68723 Schwetzingen oder per E-Mail an matthias.jaekel@schwetzingen.de. Neben der Bereitschaft, als Wahlhelfer auch unter Pandemiebedingungen tätig zu sein, sollten Vor- und Nachname, Adresse, Geburtsdatum und Telefonnummer, gerne auch die E-Mail-Adresse angegeben werden. Ein Formular zum Herunterladen und Verschicken gibt es zudem unter www.schwetzingen.de. zg