AdUnit Billboard
Ehrenamt

Tafel Schwetzingen "Appel + Ei" in Not – wer hilft?

Die Tafel Schwetzingen „Appel + Ei“ benötigt dringend ehrenamtliche Mitarbeiter, um die wachsende Zahl an Kunden zu versorgen.

Von 
zg
Lesedauer: 
Das Team von „Appel + Ei“ rund um Alexander Schweitzer (r.) freut sich über Verstärkung von Ehrenamtlichen, die Menschen in der Region unterstützen möchten. © Caritasverband für den Rhein-Neckar-Kreis

Schwetzingen. Die Tafel Schwetzingen „Appel + Ei“ benötigt dringend ehrenamtliche Mitarbeiter, um die wachsende Zahl an Kunden zu versorgen. Angesichts der stark gestiegenen Lebenshaltungskosten, deren Finanzierung für viele Menschen immer schwieriger wird, und der Lebensmittelabgabe an geflüchtete Menschen aus der Ukraine, ist die Anzahl der Tafelkunden sprunghaft um mehr als ein Drittel angewachsen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Hintergrund und Kontakt

Die Tafel Schwetzingen ist ein gemeinsames Projekt des Caritasverbands für den Rhein-Neckar-Kreis und des Diakonischen Werkes im Rhein-Neckar-Kreis. Rund 1700 Menschen mit geringem Einkommen aus der Region nehmen das Angebot der Tafel Schwetzingen in Anspruch und beziehen dort Lebensmittel des täglichen Bedarfs für kleines Geld.

An ehrenamtlicher Mitarbeit Interessierte wenden sich direkt an die Tafel SchwetzingenAppel + Ei, Alexander Schweitzer, Telefon: 06202/93 14 24, tafel.schwetzingen@caritas-rhein-neckar.de.

Infos auch unter: www.appel-und-ei-schwetzingen.de zg

„Wir könnten locker noch fünf Leute gebrauchen, die uns helfen, die Lebensmittel abzuholen und die Waren im Laden zu verkaufen“, sagt Alexander Schweitzer, hauptamtlicher Leiter des Tafelladens. Jeden Werktag rücken morgens ab 8 Uhr drei Fahrzeuge mit je sechs Helfenden aus, um überschüssige, aber qualitativ einwandfreie Lebensmittel aus dem Groß- und Einzelhandel sowie von Bäckereien abzuholen. Diese werden dann von Ehrenamtlichen sortiert und dann Menschen mit geringem Einkommen im Laden für kleines Geld angeboten.

„Wir suchen vor allem Leute, die an mehreren Wochentagen verlässlich von 8 bis 13.30 Uhr mit anpacken“, so Schweitzer. Gefragt sind Fahrer, Beifahrer sowie Kassierer. Vorkenntnisse sind nicht nötig, lediglich für den Fahrdienst braucht man einen Führerschein der Klasse 3 beziehungsweise B.

Mehr zum Thema

Armut in Deutschland

Lebensmittel-Tafeln verzeichnen Rekord-Ansturm

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
Malteser Hilfsdienst (mit Fotostrecke)

Bewegende Übergabe im Bistum Speyer

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren
Lions Club

Wolfgang Klein übernimmt das Präsidentenamt

Veröffentlicht
Von
Marek Nepumucky, Lions Club
Mehr erfahren

„Ohne die ehrenamtlichen Helfer, die bei uns mit großen Engagement im Einsatz sind, wäre der Betrieb des Tafelladens nicht möglich“, betont Stefan Dugeorge, Referatsleiter Soziale Dienste beim Caritasverband für den Rhein-Neckar-Kreis. Das Team von „Appel + Ei“ besteht neben dem hauptamtlichen Leiter des Tafelladens derzeit aus 21 Ehrenamtlichen, die an unterschiedlichen Tagen mit anpacken. Hinzu kommen Menschen, die über Fördermaßnahmen des Jobcenters bei der Tafel beschäftigt sind. 

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1