AdUnit Billboard
Hospizgemeinschaft

Trauernde treffen sich im Hirschacker

Von 
zg
Lesedauer: 

Der Verlust eines nahen Angehörigen oder lieben Freundes kann in Verzweiflung, Verwirrung, Einsamkeit und Tiefen stürzen und Gefühle auslösen, die wir vorher so noch nie gekannt haben. Abschiede und Trauer in Zeiten der Corona-Pandemie sind zuweilen sehr tragisch und schmerzvoll. Der Austausch mit anderen Betroffenen kann wohltuend und lindernd wirken. Hierfür bietet der Trauertreff der Hospizgemeinschaft Schwetzingen eine Möglichkeit in geschützter Atmosphäre.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der nächste Treff findet am Freitag, 10. September, von 16 bis 17.30 Uhr im Gustav-Adolf-Haus, Marktplatz 28, in Schwetzingen (Hirschacker) statt. Es ist ganz unabhängig, wie lange der Verlust zurückliegt, ob erst ein paar Tage, Wochen, Monate oder sogar Jahre und welcher Konfession oder Nationalität die Trauernden angehören.

Eine Teilnahme an der Veranstaltung ist unter der 3-G-Regel sowie nach Anmeldung möglich. Weitere Informationen gibt es bei Trauerbegleiterin Ingrid Gottfried, Telefon 06205/53 09 oder bei der Koordinatorin, Birgit Strittmatter, Hospizgemeinschaft Schwetzingen, Telefon 06202/409 10 09 und E-Mail hospizgemeinschaft@web.de. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1