Blaulicht

Unfall auf der A6 bei Wiesloch durch betrunkenen Autofahrer

Von 
Christina Eppel
Lesedauer: 

A6 / Wiesloch. 65.000 Euro Schaden sind am Mittwochabend bei einem Unfall auf der A6 bei Wiesloch auf Höhe Dielheim entstanden. Wie die Polizei berichtet, war es gegen 22 Uhr zu dem Crash gekommen. Ein 38-jähriger Autofahrer war gegen die linke Betonleitplanke geraten und im Zuge eines Ausweichmanövers nach rechts mit einem weiteren Pkw auf der mittleren Spur kollidiert. Im Anschluss, so schreibt die Polizei, sei er nochmals in die Leitplanke nach links gefahren, dann abgeprallt und über alle drei Fahrspuren bis zur rechten Leitplanke geprescht.

Dabei riss laut Polizeiangaben das rechte Vorderrad des Unfallwagens ab. Ein weiterer Pkw konnte nicht mehr ausweichen, fuhr darüber und wurde somit beschädigt. Dennoch fuhr der Unfallverursacher noch weitere 800 Meter weiter, bevor er – vermutlich aufgrund des fehlendes Vorderrades – zum Stehen kam.

Als die Polizei an der Unfallstelle eingetroffen war, konnten bei dem Unfallverursacher neben einer angetrunkenen Flasche Alkoholika im Fußraum des Fahrzeugs weitere deutliche Anzeichen auf eine Alkoholisierung des Verunfallten bemerkt werden, weshalb dieser die Beamten auf die Dienststelle zu einer Blutentnahme begleiten musste.

Eine der Geschädigten, eine 28-jährige Autofahrerin, wurde bei dem Unfall leicht verletzt und an den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 65.000 Euro. Während der Unfallaufnahme waren zeitweise zwei der drei Fahrstreifen der A6 gesperrt. Der 38-jährige Unfallverursacher sieht sich jetzt unter anderem einer Anzeige wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge von Trunkenheit gegenüber.

Redaktion

Mehr zum Thema

Alle Meldungen im Newsticker Schwetzinger Zeitung

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Bei Weikersheim Pkw landet auf dem Dach

Veröffentlicht
Mehr erfahren