AdUnit Billboard

Viel zu viele Leute im Ordnungsamt?

Lesedauer: 

Fast nur zufällig erfuhr ich aus höchst berufenem Munde, dass im Ordnungsamt der Stadt Schwetzingen insgesamt 42 Personen beschäftigt sind. Zweimal habe ich nachgefragt, weil ich glaubte, mich verhört zu haben. Aber die Zahl wurde bestätigt. Selbst wenn man mutmaßt, dass das alles Halbtagskräfte sein könnten, würde man bei 21 Personen landen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Meine Nachfragen bei verschiedenen Schwetzinger Bekannten, welche Zahl sie bei den Ordnungsamtsbediensteten vermuten würden, landete stets im Zielkorridor zwischen vier und zwölf Mitarbeitern. Auch meine Bekannten konnten die Zahl 42 nicht glauben.

Selbst die Aufzählung von Zuständigkeitsbereichen lässt nur eine Erklärung zu: Diese Behörde ist – wahrscheinlich wie viele andere – überbesetzt und ein Ruhekissen für schwach performende Menschen. Die Begriffe fleißig und faul verwenden wir ja nicht mehr.

Mehr zum Thema

Leserbrief Fragwürdige Zustände im Freibad in Brühl

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Im Interview (mit Fotostrecke)

Ketscher Bürgermeister Jürgen Kappenstein lässt Amtszeit Revue passieren

Veröffentlicht
Von
Marco Brückl
Mehr erfahren

Nun könnte man einfach von der landesüblichen Steuervergeudung sprechen; viel schlimmer ist aber, dass die (Un-)Verantwortlichen dieses Personal dem Arbeitsmarkt entziehen und das in einer Zeit, in der Arbeitskräfte höchst rar sind.

Unglaublich und unverantwortlich in meinen Augen.

Frank Schmeckenbecher,

Hockenheim

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1