AdUnit Billboard
Carl-Theodor-Schule - Schüler sorgen mit dem Projekt „Grenzenlos“ für Nachhaltigkeit in Stuttgart

Visionen für die Region in 2030 entwickeln

Von 
zg
Lesedauer: 

Lernende der Carl-Theodor-Schule präsentieren ihre Vision 2030 von „Meine Heimat in der Welt und in Baden-Württemberg“ mit dem Projekt „Grenzenlos – Globales Lernen in der beruflichen Bildung“ vom Verein World University Service (WUS).

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Zwei Wochen lang suchen Lernende des dreijährigen Wirtschaftsgymnasiums im Seminarkurs „Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt“ Antworten auf Fragen wie: „Wie sehen wir unsere Zukunft? Welche Vision haben wir von unserer Region im Jahr 2030?“

In drei Lerngruppen arbeiten sie mit Studierenden aus Afrika, Asien und Lateinamerika im Projekt „Grenzenlos – Globales Lernen in der beruflichen Schule“, unter Leitung der engagierten Lehrkräfte Gisela Heinzelmann und Peter Buchta. Bei der hybriden Netzwerkkonferenz am 1. Oktober in Stuttgart präsentieren die Lerngruppen dann ihre Ergebnisse als Audio, Film oder Fotocollage.

Ziel ist es, dass die jungen Menschen in beruflichen Schulen bereits vor ihrem Eintritt ins Arbeitsleben lernen, in globalen Zusammenhängen zu denken. Gemeinsam mit den Studierenden entwickeln sie Lösungen für weltweite aktuelle Herausforderungen. Durch dieses Projekt wird die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung mit Leben gefüllt.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die CTS ist eine von acht baden-württembergischen „Grenzenlos-Schulen“, die sich an der Aktion beteiligen. Sie ist Auftakt der Kampagne „CTS goes green“. „Grenzenlos“ ist ein Projekt des World University Service und wird gefördert vom Staatsministerium sowie von Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. zg

Info: Informationen unter https://www.wusgermany.de/de/auslaenderstudium/grenzenlos

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1