Naherholung - Fluch und Segen mit der Schönheit des Parks / Hygienekonzept ist in Arbeit Wann öffnet der Schlossgarten?

Von 
Jürgen Gruler
Lesedauer: 

Ob in Heidelberg oder in Frankfurt – um den Menschen die Möglichkeit zu geben, in ihrer Freizeit wenigstens wieder in schöner Umgebung spazieren gehen und für eine gewisse Zeit ihre Wohnung verlassen zu können, haben die meisten Städte ihre Parkanlagen offen gehalten oder wieder freigegeben. In Schwetzingen dient der Schlossgarten der Naherholung der Bürger – 20 000 verkaufte Dauerkarten im Jahr sprechen da eine deutliche Sprache.

AdUnit urban-intext1

Die damals gerade beginnende Blüte der Zierkirschen hatte am letzten Wochenende vor der Schließung des Parks Mitte März für einen großen Menschenauflauf gesorgt, so dass sich Oberbürgermeister Dr. René Pöltl an die Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten in Baden-Württemberg (SSG) gewandt und die Schließung gefordert hatte, um den Tourismus aus den Nachbarstädten hierher zu verhindern.

Bleibt dennoch die Frage, ob es jetzt nicht an der Zeit wäre, auch über die Wiedereröffnung des Schlossgartens nachzudenken und Maßnahmen für das Handling einzuleiten. Wir haben bei Michael Hörrmann, dem Geschäftsführer der SSG, nachgefragt, wie die Planungen zur Wiedereröffnung sind. „Nach wie vor steht bei uns der Termin 15. Juni im Kalender“, sagt Hörrmann. Auf Nachfrage bestätigt er aber auch, dass derzeit an Plänen gearbeitet werde, wie die Hygienemaßnahmen bei einer früheren Öffnung gewährleistet werden könnten. Ob das dann gelingt, steht natürlich noch in den Sternen.

„Zum einen können wir in Schwetzingen dadurch, dass wir eine Kasse und Eingangskontrolle haben, Besucherhöchstgrenzen festlegen und gewährleisten. Zum anderen müssten wir aber auch sicherstellen, dass dann nicht alle Besucher auf das gleiche Klohäuschen müssen“, sagt uns Hörrmann, als wir ihn auf konkrete Probleme ansprechen. Und wenn Schwetzingen nicht so attraktiv wäre, dann müsste man auch nicht befürchten, dass es gleich einen Run aus der bevölkerungsreichen Metropolregion hierher gäbe.

Chefredaktion Jürgen Gruler ist Chefredakteur der Schwetzinger Zeitung.