AdUnit Billboard
Marstallhof - Lieferprobleme sorgen für Aufschub der Umgestaltung

Warten auf die Stahleinfassungen

Von 
Andreas Lin
Lesedauer: 
An den Absperrgittern ranken sich schöne Schlingpflanzen hoch. Dahinter sind am Boden die Fundamente für die neuen Hochbeete zu erkennen. © Lin

Dass der Innenhof des Marstalls umgestaltet werden soll, darüber haben wir schon mehrfach berichtet. Bereits im April wurden auch die bisherigen Hochbeete abgerissen und anschließend Vorarbeiten für die künftige Anlage erledigt. Seitdem tut sich aber nichts mehr – mit Ausnahme der Pflege der Blumenbeete in der Mitte und dem Mähen der Rasenflächen. Deshalb haben wir nachgefragt, warum es nicht weitergeht. Es liege an Lieferschwierigkeiten, teilt die städtische Pressestelle mit.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Hochbeete, die es es künftig nur noch am südlichen Rand des Hofs geben wird, sollen mit langlebigerem Cortenstahl eingefasst werden. Diese Einfassungen seien bereits seit Längerem bestellt, die beauftragte Firma könne aber nicht liefern. Deshalb ruhen die Arbeiten derzeit. „Das ist sehr ärgerlich, aber wir hoffen, dass es bald weitergehen kann“, sagt Pressesprecherin Andrea Baisch.

Mutmaßungen von Anwohnern, dass der Marstallhof generell in Vergessenheit geraten sei, weil in den vergangenen Tagen dort auch sämtliche Mülleimer überquollen, konnte sie entkräften. Das habe allein mit dem Personalmangel bei der Stadtreinigung aufgrund der Urlaubszeit zu tun.

Autor Stv. Redaktionsleiter + Lokalsportchef Schwetzinger Zeitung

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1