AdUnit Billboard
Charity-Probe - Kooperation vom Baden-Württembergischen Brauerbund und Welde / Erlös geht an die Kinderhilfsaktion „Herzenssache“

Weihnachtsbiere mit Hoheiten verkosten

Von 
zg
Lesedauer: 

Hohen Besuch erwartet das Welde Brauhaus in Schwetzingen am Donnerstag, 25. November. Die baden-württembergische Bierkönigin Irina und ihre Bierprinzessin Nina begeben sich ebenda zur ersten hoheitlichen digitalen Bierprobe. Sieben unterschiedliche Winter- und Weihnachtsbiere aus dem „Ländle“ sollen gemeinsam mit den Welde-Biersommeliers Max Spielmann und Malte Brusermann verkostet werden. Diese Bierprobe ist ein partnerschaftliches Charity-Event vom Baden-Württembergischen Brauerbund und der Welde Braumanufaktur: Der Erlös aus dem Verkauf der Bierpakete gehen an die bekannte Kinderhilfsaktion des SWR, SR und der Sparda-Bank „Herzenssache“.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
Die baden-württembergische Bierkönigin Irina (l.) und ihre Bierprinzessin Nina begeben sich ebenda zur ersten hoheit-lichen digitalen Bierprobe. © Jakob

„Wir freuen uns auf die Bierprobe nicht nur wegen des zu erwartenden hohen Besuchs, sondern auch deshalb, weil wir für ein so tolles Projekt gemeinsam so viele spannende Biere probieren dürfen“, berichtet Spielmann, der nicht nur Biersommelier, sondern auch der Chef der Welde Braumanufaktur ist. Über die Idee vom Baden-Württembergischen Brauereibund für die partnerschaftliche „Hoheiten-Bierprobe“ mit Charity-Charakter habe er sich ganz besonders gefreut. Denn neben dem zu erwartenden Biergenuss stehe bei dieser Charity-Bierprobe ein wichtiges Thema im Vordergrund: die Unterstützung der „Herzenssache“. Wer gemütlich zuhause auf dem Sofa bei der digitalen Bierprobe mitmachen wolle, könne online ein passendes Bierpaket für 40 Euro käuflich erwerben. Saisonale Bier-köstlichkeiten aus der Region kaufen und Gutes für die Region tun, denn vom Kaufpreis gehen 30 Euro direkt an die „Herzenssache“!

Pakete und Probe

Winter- & Weihnachtsbiere: 25. November, 19 Uhr. Teilnahme mit oder ohne Bierpaket über Livestream auf www.facebook.com/weldebier/live_videos oder https://www.youtube.com/user/Weldebier

Passende Bierpakete können noch bis diesen Freitag, 19. November, um 15 Uhr, unter www.digitalebierprobe.de bestellt werden (solange der Vorrat reicht).

Mehr Infos zum Charity-Projekt: https://www.herzenssache.de/

Auf jeden Fall sollten sich die Teilnehmenden vor der Bierprobe eine Grundlage zu Gemüte führen und etwas Brot oder ähnlich Neutrales als Snack bereitstellen. Denn die starken Winter- und Weihnachtsbiere haben es mit bis über 13 Prozent Volumenalkohol ganz schön in sich. Im Portfolio sind sieben starke Biere aus Baden-Württemberg.

Ordentlich Umdrehungen

Da ist der Adams Bock von der Brauerei Lasser aus Lörrach. Der holzfassgereifte Urbock ist dem Firmengründer Adam Lasser gewidmet. Aus Ehingen kommt das Weihnachtsbier der Berg Brauerei Ulrich Zimmermann. Einen Barbara-Bock bringt die Hochdorfer Kronenbrauerei aus Nagold mit. Der dunkle Doppelbock besticht durch die Malzaromen aus Karamell- und Röstmalzen und kann mehrere Jahre in der Flasche reifen. Mit einem leichteren Weihnachtsbier erweitert die Schönbuch-Braumanufaktur aus Böblingen die Probe. Sie hat ihr Bier mit dem Spezialhopfen Triskel kaltgehopft und damit feine Orangennoten in ihren Gerstensaft gezaubert. Max Leibinger von der gleichnamigen Brauerei aus Ravensburg stellt sein Winterbier vor. Über zwölf Prozent Volumenalkohol bringt das Winterbier von der Fürstenberg Brauerei aus Donaueschingen hervor. Kurpfalzbräu aus Plankstadt hat ihren Eisbock ins Paket gegeben. Die Bierspezialität durfte über acht Wochen in einem Tank ausfrieren. zg

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1