AdUnit Billboard
Statistik

Weniger Jugendliche sind arbeitslos

Arbeitgeber scheinen Auszubildende zu übernehmen

Von 
zg/kaba
Lesedauer: 

Fachkräftemangel und offene Ausbildungsstellen bestimmen auch den Bericht der Arbeitsagentur Heidelberg für den Monat Juli. Im Agenturbezirk Schwetzingen ist die Arbeitslosigkeit von Juni auf Juli um 88 auf 2573 Personen gestiegen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Das waren 170 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr, weist die Statistik aus. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Juli 4,0 Prozent; vor einem Jahr belief sie sich auf 4,2 Prozent. Dabei meldeten sich 602 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 101 mehr als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 514 Personen ihre Arbeitslosigkeit (minus zwölf).

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Juli geringfügig gesunken, und zwar um eine auf 684; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 28 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Juli 87 neue Arbeitsstellen, 21 weniger als vor einem Jahr.

„Der Bestand an arbeitslosen Jugendlichen ist im Vergleich zum Vorjahr um 11,2 Prozent geringer. Ein Hinweis darauf, dass Betriebe ihre Auszubildende häufiger übernehmen und gut ausgebildete Menschen weiterhin gefragt sind“, freut sich Klaus Pawlowski, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Heidelberg. Und: Im Agenturbezirk sind noch über 1400 Ausbildungsstellen unbesetzt. Schulabgänger haben noch gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz, wirbt die Arbeitsagentur, sich in den Jobcentern diesbezüglich beraten zu lassen. zg/kaba

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1