AdUnit Billboard
Geschäftsleben

Wenn das aufgeweckte Kind in der Schule versagt

Nachhilfeschule Dr. Sussieck bietet Hilfe an

Von 
zg
Lesedauer: 

Lernen mit Kopf, Herz und Hand – das ist das Ziel der privaten Nachhilfeschule Dr. Sussieck in Schwetzingen, die von Mario Tessitore betrieben wird. „Intelligente Kinder können durchaus schlechte Schüler sein und schlechte Noten sind kein Zeichen von Dummheit. Nicht jedes Kind kommt mit den traditionellen Lehr- und Lernmethoden zurecht“, heißt es in einer Pressemitteilung der Nachhilfeschule.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Lehrer und Eltern stünden manchmal ratlos vor dem „Schulversagen“ eines ansonsten „aufgeweckten“ Kindes. Wichtig sei es dann, den Schülerinnen und Schülern den Lernstoff so zu vermitteln, dass der Stoff individuell erfahrbar werde. Dabei solle der Lernstoff nicht nur im Heft stehen, sondern auch mit mehreren Sinnen attraktiv veranschaulicht werden.

„Lernen soll sich mit guten Gefühlen, eigenen Gedanken, Erlebnissen und Berührungen verbinden. Schüler brauchen Lernprozesse, bei denen das Erfahren, Entdecken und Erforschen ganz vorne stehen. Somit fällt den Schülern das Lernen viel leichter, das Interesse wird von Anfang an geweckt und die eigene Motivation steigt enorm“, schreibt Tessitore in seiner Mitteilung.

Mehr zum Thema

Einschulung

Einschulung in Schwetzingen: Rote Herzen und Seifenblasen zur Begrüßung

Veröffentlicht
Von
rie
Mehr erfahren
Schimperschule

Neue Möglichkeiten ausschöpfen

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren
Im Interview

Musikschule Schwetzingen: Philipp Wolfart ist neuer Leiter, Stefan Knust sein Stellvertreter

Veröffentlicht
Von
Stefan Kern
Mehr erfahren

In seinem Buch „Nach der Hilfe lernen“ (erschienen im Europabuchverlag, ISNB: 9-791220-12231-3) befasst sich Mario Tessitore mit dem Sinn und der Bedeutung von guter Nachhilfe und gibt praktische Lern- und Motivationsempfehlungen, die er auch in Motivationskursen persönlich unterrichtet. Er erinnert auch an einen Vordenker: „Den vielzitierten Spruch ,Lernen mit Kopf, Herz und Hand’ verdanken wir dem Pädagogen Johann Heinrich Pestalozzi (1746 - 1827)“.

„Lern- und Arbeitstechniken sind in einer Zeit der Informationsflut extrem wichtig. Das Arbeits- und Lernpensum zu strukturieren ist für Schüler die wichtigste Grundlage für den Erfolg in der Schule“, so Tessitore, der auf auf Lerntechniken setzt, die mindestens genauso wichtig seien, wie der Lernstoff selbst: „Welcher Lerntyp bin ich? Welche Arbeitstechniken wende ich an? Wie und wann kann ich besser Vokabeln und Formeln lernen und sie langfristig behalten? Wie lernt mein Gehirn überhaupt und wie kann ich mein Wissen erfolgreich verknüpfen? Was hat die Struktur der Arbeitsumgebung mit dem Lernerfolg zu tun?“ Diese Fragen beantwortet Tessitore im Youtube-Video, das sein Buch vorstellt unter https://www.youtube.co/watch?v=PwkCscLTZFc&t=35s. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1