AdUnit Billboard
Evangelische Stadtkirche - Seit 25 Jahren macht der Gospelchor die Gottesdienste und Veranstaltungen ein Stück bunter

Zum Jubiläum ein neues Outfit

Von 
dh
Lesedauer: 
Der Gospelchor sorgt bei den Gottesdiensten wie hier in Plankstadt für gute Laune. Und das bereits seit 25 Jahren. © Lenhardt

1996 wollten zehn Erzieherinnen des Arche-Noah-Kindergartens zum Sommerfest der Melanchthon-Gemeinde „I will follow him“ singen. Sie baten ihren Kirchenmusiker Detlev Helmer um Einstudierung und Begleitung – das war die Geburtsstunde des Gospelchores Schwetzingen. Das Singen machte so viel Spaß, dass eine Regelmäßigkeit daraus wurde. Nach einem halben Jahr kamen schon 30 Personen zusammen – inzwischen zählt der Gospelchor rund 60 Mitglieder und ist der größte Chor der Evangelischen Kantorei Schwetzingen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Es werden Gottesdienste mitgestaltet und Konzerte gesungen, jedes Jahr – außer in Corona-Zeiten – gibt es ein Singwochenende in der weiteren Umgebung oder gar eine Chorfahrt in die ungarische Partnerstadt Pápa oder nach Italien ins Piemont.

Dabei ist es eine breite Mischung im Chor: Kirchenmitglieder, Mitglieder anderer Kirchen oder gar Kirchenlose, die aber in der Chorgemeinschaft ihre Bindung und Heimat finden und sich dann auch in kirchlichen Angeboten (Gottesdienste, Hochzeiten) engagieren. Viele im Chor sprechen von „einer großen Familie“, weil jeder willkommen ist und möglichst gut integriert wird. Schon legendär war vor Corona das monatliche Nachsitzen nach einer Probe. Da wurden nicht nur viele Köstlichkeiten mitgebracht und konsumiert, da gab es ein fröhliches Miteinander, das den Chor zu einer Einheit zusammenschweißte.

Bei jedem Konzert hat „Die Band“ einen großen Anteil am Gelingen des Auftritts. Das Zusammenspiel von Georg Oberst (Piano), Martin Reisinger (Bass), Uwe Dittes (Schlagzeug) und Martin Schorb (Saxofon) ist einzigartig. Manchmal kommen Ralf Krumm (Trompete, Flügelhorn), Frank Rinne (Saxofon) oder Volker Oberst (Posaune) dazu – der Spaß und die Freude am gemeinsamen Musizieren stehen im Vordergrund.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Jubiläumskonzert wird nachgeholt

In diesem Jahr feiert der Gospelchor sein 25-jähriges Jubiläum. Ein Konzert darf aufgrund der Abstandsregeln nicht gegeben werden – aber am Sonntag, 17. Oktober, wird der musikalische Gottesdienst der evangelischen Kirchengemeinde um 11 Uhr in der Stadtkirche mitgestaltet. Es gibt einen Gospelgottesdienst, in dem die Lieder des Chores im Vordergrund stehen. Und natürlich der Chor, der sich in einem neuen Outfit präsentiert. Die Gemeinde darf mit einstimmen, wenn es heißt „Get together“ oder „Every praise“.

Und wenn wieder konzertiert werden darf, wird auf jeden Fall das Jubiläumskonzert nachgeholt. Auf dass alle einstimmen in den großen Lobpreis, der beflügelt und in Hochstimmung versetzt. Das gemeinsame Musizieren, im Hören und Mitsingen, macht eben glücklich und lässt die Sorgen des Alltags für eine kleine Zeit vergessen. Das gilt übrigens nicht nur für Gospelmusik. dh

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1