Familientipp für die Adventszeit

Märchenhaftes auf Burg Rheinstein

Von 
Katja Bauroth
Lesedauer: 
Die Burg Rheinstein in Trechtingshausen verwandelt sich zur Adventszeit in ein Märchenland. Das Bild zeigt die Märchen-lesung im Rittersaal. © Leukel/RLP

Wetten, dass die Burg Rheinstein die Besucher mit Prinzessinnen und Drachen erst recht zur Weihnachtszeit verzaubert? Die Burg Rheinstein bei Bingen ist ein Symbol der Burgenromantik. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde sie von den Preußen wiederaufgebaut, ein malerisches Monument, das auf einem 90 Meter hohen Felssporn thront. Heute gilt sie als eine der am besten renovierten Privatburgen im Unesco-Welterbe Oberes Mittelrheintal, mit wertvollen Wand- und Deckenmalereien und kostbaren Buntglasfenstern.

Genau die richtige Umgebung für einen Adventsmarkt, der hier am vergangenen Wochenende startete und bis 18. Dezember dauert. Geöffnet ist er immer an den Samstagen und Sonntagen zwischen 12 und 18 Uhr. Dann werden unter dem Motto „Märchenhafte Weihnachtsburg“ nun schon zum fünften Mal Ritter und Prinzessinnen, feuerspeiende Drachen und unerschrockene Knappen lebendig.

Dazu streifen sich die Burgfamilie und ihre dienstbaren Burggeister märchenhafte Gewänder über, mit denen sie große und kleine Gäste in eine fantastische Welt entführen. In dieser Welt taucht auch der Ritter Diethelm von Rheinstein wieder auf, der es mit jedem Ungeheuer aufnimmt, das sich ihm in die Quere stellt.

Mehr zum Thema

Entlastungen

Die Bundesratsbeschlüsse im Überblick

Veröffentlicht
Von
Ulrich Steinkohl
Mehr erfahren

Die Burgbesucher können sich dabei mit den Leckereien aus der Schlossküche stärken und in den Abendstunden die festlich illuminierte Burg genießen. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 9 Euro, ermäßigt 4 Euro. Zu den Öffnungszeiten gibt es Sonderfahrten von Bingen und Rüdesheim mit dem Rheinschiff zur Burg, das Kombiticket mit Weihnachtsmarkteintritt kostet 17 Euro.

Ressortleitung Katja Bauroth ist Redaktionsleiterin der Schwetzinger Zeitung/Hockenheimer Tageszeitung.