AdUnit Billboard
Kunstverein - Beim Markt im Kulturhof Flachsgasse wechseln 40 Arbeiten die Besitzer

Abgeräumte Wände zeigen Verkaufserfolg

Von 
mey
Lesedauer: 
Lücken stehen für Verkaufserfolge: Samstagabends hat der Kunstverein viele Werke verkauft, die Wände leeren sich. © Meyer

Speyer. Wer am Samstagabend kurz vor 18 Uhr die Galerieräume des Kunstvereins im Kulturhof Flachsgasse aufsuchte, wurde mit großen Lücken zwischen einzelnen Bildern konfrontiert. Was vordergründig wie eine besondere Hängung aussah oder als eine im Aufbau befindliche neue Ausstellung hätte empfunden werden können, hatte aus der Sicht des Kunstvereins einen erfreulichen Hintergrund.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Am Samstagabend endete der an den beiden vergangenen Wochenenden durchgeführte Kunstmarkt, der an vier Öffnungstagen 400 Besucher anlockte. Nach Angaben des Kunstvereinsvorsitzenden Klaus Fresenius hatten bereits am ersten Wochenende zahlreiche Kunstwerke den Besitzer gewechselt.

Höchstpreis für „Die Badende“

Ein Trend, der auch am vergangenem Freitag und Samstag eine Fortsetzung erfuhr. Insgesamt wurden 40 Arbeiten verschiedener Stilrichtungen und Macharten wie Ölgemälde, Lithografien, Radierungen, Aquarelle und Plastiken aus Privatbesitz verkauft. Den Höchstpreis erzielte die Bronzeplastik „Die Badende“ von Franz Müller-Steinfurth, die mit 1900 Euro ausgezeichnet war.

Der Anteil des Kunstvereins betrug bei Einlieferungen von Vereinsmitgliedern 15 Prozent, bei Nichtmitgliedern 30 Prozent. Insgesamt flossen nach Angaben von Fresenius 2500 Euro in die Vereinskasse, was der Vorsitzende als großen Erfolg wertete.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Fresenius dankte allen Akteuren, die mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz bei der Vorbereitung und Durchführung des vierten Kunstmarktes zum Erfolg beitrugen. Dazu gehörte auch, dass an den Verkaufstagen acht neue Mitglieder gewonnen wurden, womit sich deren Zahl auf 660 erhöhte. mey

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1