AdUnit Billboard
Historisches Museum - Im Rendesvouz mit Bernhard Vogel

Akteur der Aussöhnung

Von 
zg
Lesedauer: 
Bernhard Vogel (l.) mit Museumsdirektor Alexander Schubert in der Rendezvous-Ausstellung. © Historisches Museum/ Albers

Speyer. Prominenten Besuch hatte Museumsdirektor Alexander Schubert im Historischen Museum. Der frühere Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz und Thüringen Bernhard Vogel, der in Speyer wohnt, kam in Begleitung des früheren politischen Chefreporters der „Welt“ Peter Schmalz vorbei, um sich die neue Ausstellung „Rendezvous.Frankreichs Militär in der Pfalz 1945 – 1999“ zeigen zu lassen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Schau thematisiert die spannende Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg, als die dauerhafte Aussöhnungder Erbfeinde Frankreich und Deutschland gelang. Vogel war nicht nur Zeitzeuge dieser bedeutenden Ära der Völkerverständigung, sondern selbst Akteur. Von 1979 bis 1983 war er als rheinland-pfälzischer Ministerpräsident zugleich Bevollmächtigter der Bundesrepublik für kulturelle Angelegenheiten der deutsch-französischen Zusammenarbeit und damit Frankreichs Ansprechpartner für alle Fragen der Kultur und Bildung.

Mit entsprechend großem Interesse vollzog Vogel die gezeigte Chronologie der Ereignisse nach und ließ sich von den vielen, zum Teil sehr persönlichen Zeitzeugnissen beeindrucken. „Kompakt, inhaltsstark und sehr gut gemacht“, lautete am Ende des einstündigen Rundgangs das Fazit Vogels. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1