Anne-Frank-Tag - Kommune und Siedlungsschule setzen ein Zeichen

Aktion für Menschenwürde

Von 
zg
Lesedauer: 

Speyer. Seit dem 12. Juni 2017 begehen Schulen in ganz Deutschland unter der Schirmherrschaft des Anne-Frank-Zentrums in Berlin den Aktionstag zum Gedenken an das jüdische Mädchen, das dem Holocaust zum Opfer fiel. Auch die Siedlungsschule (Realschule Plus) beteiligt sich in Kooperation mit der Stadt im Rahmen der Auszeichnung „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ am Aktionstag: Katja Ahlschläger, Mitarbeiterin der Schulsozialarbeit, und Alexandra Schmich, Lehrkraft an der Siedlungsschule, leiten die AG ‚SoRmC‘. Diese wird diesen Samstag mit farbiger, wasserlöslicher Kreidefarbe an öffentlichen Plätzen und Haltestellen Schriftzüge zum Gedenken an Anne Frank auf den Asphalt sprayen.

AdUnit urban-intext1

„Der Schriftzug löst sich zwar durch Regen oder andere Umwelteinflüsse auf – das Bewusstsein für Menschenrechte und unser aller Verantwortung, diesem Grundsatz nachzukommen, aber soll tief in den Köpfen der Menschen verankert bleiben. Gerade zu einer Zeit, in der antisemitische Tendenzen erschreckenderweise wieder zunehmen, muss diesen Stimmen etwas klar entgegengesetzt werden. Wir als Stadt, die von jüdischer Tradition geprägt ist, wollen uns gemeinsam stark machen für ein friedliches Miteinander“, begrüßt Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler die Aktion. Bürgermeisterin und Bildungsdezernentin Monika Kabs hebt die Bedeutung des Aktionstages für Speyer hervor: „Unsere Stadt trägt das Selbstverständnis ‚ohne Rassismus – mit Courage‘ und gerade deshalb ist die Aktion der Siedlungsschule eine Chance, dieses Netzwerk zu vergrößern und gemeinsam zu erinnern sowie zu mahnen: Wir dürfen in unseren Anstrengungen gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit nicht nachlassen“, so Kabs: „Die AG ‚SoRmC‘ zeigt auf sehr schöne Weise, wie politische Bildung von Heranwachsenden gefördert und dazu angeregt werden kann, eine klare Haltung zu zeigen.“

In der ganzen City präsent

Die AG, die aktuell aus vier Schülern der 9. Klasse besteht, hat Schablonen im DIN A 4-Format mit den Aufschriften „Anne Frank Gedenktag“, „Wir erinnern an Anne Frank“ oder „Anne Frank Gedenktag 12.06.21“ entworfen, mithilfe derer die Schriftzüge gesprayt werden.

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass die Aktion zuvor mit den jeweiligen Fachabteilungen abgestimmt und darauf geachtet wurde, dass keine Fahrbahnen, sondern lediglich Gehwege besprayt werden.

AdUnit urban-intext2

Wer mehr über das Leben von Anne Frank erfahren möchte, kann den QR-Code auf dem Flyer scannen, den die Organisatoren am Samstag, 12. Juni, in der ganzen Stadt verteilen. zg