AdUnit Billboard
Kulturhof Flachsgasse

Astrid Farmers Stimme der Typografie

Die Winkeldruckerey nimmt den Betrieb wieder auf und begrüßt den Winter über Gastdrucker

Von 
zg
Lesedauer: 
Astrid Farmer beschäftigt sich mit der Typografie und deren Wirkung. © Farmer

Speyer. Nach Corona-bedingter zweijähriger Zwangspause nimmt Ende September die Speyerer Winkeldruckerey wieder ihre Arbeit auf. Im Winterhalbjahr, also von September bis März, werden sechs national und international renommierte Handpressendruckerinnen und -drucker jeweils ein Wochenende in Speyer zu Gast sein, in der Winkeldruckerey im Kulturhof Flachsgasse arbeiten und ihre Druckkunst präsentieren. Bei „offener Werkstatt“ wird samstags und sonntags, jeweils von 11 bis 18 Uhr gewerkelt und gedruckt. Gäste können den Gastdruckern dann natürlich bei der Arbeit über die Schultern schauen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Den Anfang macht Astrid Farmer, die am 24./25. September das erste Wochenende der Saison gestaltet. Sie wurde 1986 in Österreich geboren und lebt seit 2009 in Berlin. In Graz studierte sie Grafik- und Kommunikationsdesign sowie Informationsdesign. 2014 schloss sie ihr Masterstudium mit Schwerpunkt Typografie an der Fachhochschule Potsdam ab.

In ihrer Masterarbeit „Die Stimme der Typografie“ stellte sie Stimme und Typografie als Ausdrucksmittel von Sprache gegenüber. Bereits während des Studiums führte sie eigene Lehrangebote durch. So im Jahr 2012 die Modulation von Sprache mit Typografie, 2013 Typografische Variationen über ein Thema sowie 2014 eine Schriftcollage mit Hans-Jürgen Willuhn. Ab 2015 lehrte sie Typografie und Grafik Design in Potsdam, Berlin und Braunschweig. An der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig verwaltet Astrid Farmer seit 2021 die Professur für Typografie. zg

Mehr zum Thema

American Football

Unicorns müssen alles geben

Veröffentlicht
Von
axe
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1