AdUnit Billboard
Sanierungsarbeiten - Landesbetrieb Mobilität investiert etwa 2,3 Millionen Euro / Einspuriger Verkehr

B 9 im Süden erhält neue Fahrbahndecke

Von 
zg
Lesedauer: 
Die Bundesstraße B 9 erhält zwischen den Anschlussstellen Römerberg (Bild) und B 39 mit einem Kostenaufwand von rund 2,3 Millionen Euro eine neue Fahrbahndecke. Der Verkehr soll einspurig über die Gegenfahrbahn fließen. © Venus

Speyer. Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) hat Sanierungsarbeiten an der Bundesstraße 9 angekündigt. Im ersten Bauabschnitt wird die Fahrbahndecke zwischen der Anschlussstelle Römerberg und der Bundesstraße 39 in Fahrtrichtung Norden erneuert. Die Arbeiten werden unter Aufrechterhaltung des Verkehrs mit Überleitung auf die Gegenfahrbahn durchgeführt. Es steht dann für jede Fahrtrichtung ein Fahrstreifen zur Verfügung. Die südliche Abfahrt Römerberg und die Ausfahrt in Richtung Speyer-Süd sind während der ersten Bauphase gesperrt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Umleitung erfolgt über die benachbarten Anschlussstellen B39-Dudenhofen/Verwaltungs-Uni und B 272 / Schwegenheim. Im Vorfeld zu den eigentlichen Sanierungsarbeiten werden Mittelstreifenüberfahrten hergestellt. Der Verkehr für diese Arbeiten wird jeweils mit einer Fahrspur an der Baustelle vorbeigeführt.

Die Bauzeit des ersten Bauabschnittes wird je nach Witterung etwa vier bis fünf Wochen in Anspruch nehmen. In den weiteren Abschnitten wird die Fahrbahn im weiteren Verlauf bis zur Anschlussstelle B39-Dudenhofen und in der Gegenrichtung im Bereich Anschlussstelle Römerberg, nördlicher Teil, und Tankhof Schwegenheim/B272 erneuert. Im sechsten und letzten Bauabschnitt werden in Tagesbaustellen einzelne weitere Schadstellen im Zuge der B9 saniert. Die Kosten für die gesamte Baumaßnahme liegen bei etwa 2,3 Millionen Euro. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1