Schulkinowoche

Blick hinter die Leinwand

106 Filme warten auf die Schüler

Von 
zg
Lesedauer: 

Speyer/Koblenz. 106 Filme, 40 Kinos, sieben Tage: Das sind die Eckdaten der 20. Schulkinowoche Rheinland-Pfalz. Vom 17. bis 25. November findet das erfolgreiche filmpädagogische Projekt unter dem Motto „Was uns stark macht!“ auch in Speyer statt. Die Filmauswahl für Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen lenkt den Blick auf gesellschaftliche und auf naturwissenschaftliche Themen.

Teil des Programms sind das Sonderprogramm zur UN-Agenda 2030 „17 Ziele – Kino für eine bessere Welt“, die Sonderreihe der Bundeszentrale für politische Bildung „Aufwachsen in der Ukraine – Aktuelle filmische Perspektiven“ und das Programm zum „Wissenschaftsjahr 2022 – Nachgefragt!“. Darüber hinaus bietet die Schulkinowoche eine breite Auswahl an Fortbildungen für Lehrkräfte zur Film- und Demokratiebildung sowie Veranstaltungen für Schülerinnen und Schüler, in denen die Themen der Filme erörtert und bearbeitet werden.

Ein Markenzeichen der Schulkinowoche ist das umfangreiche Rahmenprogramm, mit dem sie Schulklassen einlädt, sich intensiv mit den Filmen und ihren Themen auseinanderzusetzen und der Frage nachzugehen, wie die Filme „gemacht“ sind und ihre Wirkung erzielen. In diesem Jahr bietet die Schulkinowoche neben Fortbildungen für Lehrkräfte zahlreiche Angebote für Schulklassen.

Mit Experten im Gespräch

Zu jedem der Sonderprogramme gibt es Kinoseminare, in denen Schülerinnen und Schüler mit Expertinnen und Experten ins Gespräch kommen können, etwa im Rahmen des Programms zum „Wissenschaftsjahr 2022 – Nachgefragt!“. Hier wird im Expertengespräch anhand des Filmes „Je suis Karl“ der Frage nachgegangen, wie rechter Populismus und Propaganda funktioniert.

Wie die Welt 2054 aussehen könnte, zeigt der dokumentarische Spielfilm „Everything will Change“, in dem sich junge Menschen auf Spurensuche in die Vergangenheit begeben, in der Artenvielfalt und Biodiversität eine bunte Welt geprägt hatten: die Gegenwart der 2020er Jahre. Ein anschließendes Expertengespräch der Sonderreihe „17 Ziele – Kino für eine bessere Welt“ hilft Schülerinnen und Schülern, die dokumentarischen Passagen des Films einzuordnen. Zu allen Filmen des Programms sind Unterrichtsmaterialien vorhanden, die Anregungen für die Besprechung der Filme im Unterricht bieten.

Die Schulkinowoche bietet eine vielfältige Auswahl von Spiel- und Dokumentarfilmen zu Themen wie Natur und Umweltschutz, Gesellschaft, Politik und Ökonomie. Zu sehen ist beispielsweise für Schüler der Primarstufe „Lene und die Geister des Waldes“, in dem die Hauptfigur die Zuschauer mit auf eine Entdeckungsreise durch den bayerischen Wald nimmt. Ab der 4. Klasse suchen im zweiten Kino-Einsatz der „Pfefferkörner“ die norddeutschen Jung-Detektive nach einer entführten Biologin und Mutter und kämpfen gegen die Meeresverschmutzung mit Plastikmüll.

In „Das Licht, aus dem die Träume sind“ wird der erste Kinobesuch für den kleinen Samay zum Erweckungserlebnis. Der Sohn eines indischen Teeverkäufers erliegt dem Zauber der Bilder und beschließt, so schnell wie möglich Filmemacher zu werden. Im experimentellen Spiel mit Licht und Farben projiziert er seine Träume auf die harte Realität. Voller Witz und Poesie feiert Pan Nalins Kinderfilm die Kraft des Kinos, und gibt darüber hinaus eine kleine Einführung in Geschichte und Technik der Filmkunst.

Ein ganz anderes Thema beleuchtet der Film „Monobloc“, in dem der Filmemacher Hauke Wendler sich mit seinem Team auf die Suche nach den Ursprüngen und der globalen Verbreitung und Nutzung des Stuhls gemacht, den wir als Plastik-Stuhl kennen und der sich überall auf der Welt finden lässt.

Die Schulkinowoche Rheinland-Pfalz wird vom Filmbüro im Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz organisiert und findet seit 2003 statt. Veranstaltet wird die filmpädagogische Initiative von Vision Kino – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz in Kooperation mit dem Bildungsministerium Rheinland-Pfalz, dem Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz und der Bundeszentrale für politische Bildung. Die Schirmherrschaft über Vision Kino hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übernommen.

Lehrkräfte, die mit ihren Klassen teilnehmen möchten, können sich jetzt Plätze sichern. Das aktuelle Programm für Speyer steht unter https://schulkinowoche.bildung-rp.de/programme, Anmeldungen sind möglich unter https://schulkinowoche.bildung-rp.de/online-anmeldung. zg